#xletix

MISSION COMPLETED

Ein Tag für das persönliche Museum!

Es war eine kurze, möglicherweise unbedachte, “Randnotiz”, ausgesprochen ganz beiläufig in unserer gemeinsamen Zeit. Anlass und Aufhänger genug für mich, ebendiese Bemerkung abzuspeichern. Für später 🙂 man weiß ja nie!

Die Rede war von einem besonderen Erlebnis. Robert hatte irgendwo in einer Zeitung von einem Event gelesen, einem Cross-Hindernis-Lauf. Seine Art und Weise davon zu erzählen signalisierten mir sein großes Interesse an einer solchen Erfahrung.

Vieles bei Robert dreht sich um besondere Momente an die er, seine Familie und sein Umfeld sich gern erinnern. Und stets sorgt er für solche Möglichkeiten. Nun war es an mir, ihm einen besonderen Tag für sein persönliches Museum schenken. Eine gemeinsame Erinnerung mit positiver Energie für die Zukunft.

Seine Augen waren groß und leicht ungläubig, als ich ihm zum Geburtstag die Anmeldung zu unserem gemeinsamen XLETIX-Event überreichte. Aber ich glaube auch ein wenig Freude in seinen Augen gesehen zu haben. Hoffe ich zumindest.

Tage, Wochen und Monate vergingen und irgendwann viel uns auf, es sind ja nur noch 6 Wochen bis zum Event. Oh weh, sind wir ausreichend vorbereitet – was steht uns eigentlich bevor? Es galt eine Strecke von knapp 7 km mit insgesamt 15 Hindernissen zu bewältigen. Mehr muss man nicht wissen – meiner Meinung, denn der Rest ergibt sich beim Tun!

Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | XLETIX Berlin

Nun, der Tag war gekommen, die Wochen davor vergingen wie im Fluge und am Freitag zuvor (das Event fand am Sonntag den 04.06 statt) hatten wir unsere letzte Einheit. Freitags haben wir unseren Boxtag: 12x 3min boxen mit jeweils 10 sec Pause. Also schon  anspruchsvoller und am Limit 🙂
Das XLETIX-Event wurde im Berliner Umland ausgerichtet, genauer bei Kallinchen. Ein großes Gelände, auf dem für gewöhnlich Motorcross Aktivitäten stattfinden, war Ort des Geschehens.

Treffpunkt Parkplatz bevor es dann gemeinsam zum Check-In ging. Und da kamen sie – fast die komplette Familie. Sozusagen familiäre Unterstützung-Power. Alle wollten sehen und live erleben, was Papa leistet. Großartig, einfach großartig dieses Interesse und der Zusammenhalt.

Aufregung seinerseits war spürbar, aber das ist bei einer ersten solchen Erfahrung nur verständlich. Das erinnerte mich gut an meine ersten Wettkämpfe die ich im Kindesalter absolvierte. Ein tolles Gefühl, eine tolle Energie. Es war genau die richtige Entscheidung.

Mit dem Shuttlebus ging es zur Anmeldung, und dort sorgte ich gleich für richtig Stress bei Robert. Für die Akkreditierung benötigten wir unseren Pass. Den hatte ich schlauerweise im Auto auf dem Parkplatz gelassen – ca 4-5km vom CheckIn entfernt. Der Start in gut einer Dreiviertelstunde. Innerlich war ich schon bereit zusätzliche 10km zu laufen, nur damit ich Robert beim Rennen unterstützen konnte, aber dank der neuen Medien reichte ein Blick auf mein Facebook-Profil und ich bekam meine Startunterlagen. Jesses was für eine Aufregung, aber es heißt ja nicht umsonst, wer lesen kann ist klar im Vorteil 😉

Ausgerüstet mit unserer Startnummer ging es in Richtung Startplatz. Es waren noch ein paar Minuten die wir für uns hatten. Für letzte Gespräche, die letzte Notdurft und aufmunternde Worte hier und da.

Nun war es soweit. Unser Startfeld, das letzte des Tages, wurde in den Startbereich gebeten. Big Moe vom Radio KISS FM war der Einheizer und ein Team vom Original BootCamp sorgte für ein adäquates WarmUp. Anschließend sollten wir uns zum Start begeben. Und da war sie, die erste Hürde 🙂 Eine ca. 1,60 m hohe Holzwand trennte uns vor dem eigentlichen Startbereich. Hier wurde quasi die Spreu vom Weizen getrennt – aber mit Hilfe kam dann auch die Spreu rüber.

Startschuss und los geht  es. Aber hier lassen wir erst einmal die Bilder sprechen!

Die Herausforderungen

ROTTEN RIVER, WONDER WALL 3.0, MUDDY MANIACS, FREAK FROSTER, TEAM TUG, FOAM FEST, DRAGON’S DITCH, SPORTY SPIDER, WICKED WHEELS, CREW CARRY, BARBWIRE BATTLE, BALL BUSTER, TEAM TWISTER, HIGH HOLE, TRIPLE TRAUMA

PERSÖNLICHE MOMENTE

Es war eine großartige Zeit. Eine knappe Stunde waren wir gemeinsam unterwegs. Haben Hindernis um Hindernis bezwungen, und uns gegenseitig motiviert,  geholfen und unterstützt. Es war ein wirklich tolles Erlebnis – reif für seinen Platz in Roberts persönlichem Museum.

Leicht fertig von den Anstrengungen, aber mit großer Zufriedenheit, liefen wir zusammen durchs Ziel. GESCHAFFT!

Wie aus einem vollen Dampfkessel war der vorherige Druck der Aufregung quasi auf der Strecke geblieben. Robert war ruhig, selig und zufrieden. Mit stolzer Brust und ein wenig geschafft holten wir uns die Früchte unserer Arbeit, ein XLETIX-Shirt und ein Legend-Band ab.

CHALLENGE COMPLETED

#museumstag

Das ganz Leben ist eine tolle Geschichte! (John Strelecky)

Danke für Dein Vertrauen!
Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | XLETIX Berlin