Bei einem Foto-Workshop, den ich vergangenes Jahr mit meinem Co-Author Lars Brouwers, besucht habe, ist dieses leckere Gericht entstanden. Ein Risotto mit grünem Spargel. Mir läuft heute noch das Wasser im Munde zusammen, wenn ich daran denke.

Risotto ist zugegeben eine kleine Herausforderung. Das richtige Reiskorn (der Italiener empfiehlt gern Arborio, Carnaroli oder Vialone), das richtige Mischverhältnis von Flüssigkeit zur Reismenge und schlussendlich das Abschmecken mit den richtigen Zutaten. Es braucht ein wenig Geduld und Fingerspitzengefühl, bis man den Dreh heraus hat.

Schön cremig soll es, das Risotto. Gern sagt man auch “schlotzig”, aber, und das ist ganz wichtig, dass Reiskorn soll noch al dente sein!

Zutaten (ca. 4 Pers.)
300 g Risottoreis
ca. 3/4 l Gemüsebrühe (heiß)
1 Glas Weißwein
1 kleine Zwiebel
25 g Butter
75g Pecorino
Pfeffer und Salz aus der Mühle
3 Händevoll grüner Spargel

 

Bereiten Sie knapp einen Liter Gemüsebrühe vor. Sie sollte heiß sein, wenn Sie das Risotto herrichten wollen.

Spargel waschen und verputzen (d.h. das untere Drittel schälen und ca. 1 cm abschneiden). Die Zwiebel schälen, und den Pecorino reiben.

Schneiden Sie den Spargel (behalten Sie 3-4 Stangen zurück) in ca. 1 cm dicke Ringe.

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in ein wenig Butter, zusammen mit dem Spargel-Ringen, anschwitzen.

Nun den Reis hinzugeben und ca. 1 min anziehen lassen. Löschen Sie mit dem Weißwein ab, und lassen die Flüssigkeit einkochen.
Jetzt beginnt das Geduld-Spiel. Gießen Sie mit einer Kelle so viel Brühe dazu, dass der Reis leicht bedeckt ist. Unter Rühren lassen Sie sie die Flüssigkeit einköcheln und wiederholen den Vorgang, bis die Brühe aufgebraucht ist, bzw. der Reis die gewünschte Konsistenz hat.

Parallel dazu schälen Sie mit einem Sparschäler feine Streifen vom verbliebenen Spargel ab, und schwenken die mit ein wenig Butter in einer vorgeheizten Pfanne.

Geben Sie ein wenig Butter und den geriebenen Pecorino hinzu, und schmecken mit Salz und Pfeffer ab.

Richten Sie das Risotto, zusammen mit den Spargelstreifen in einer Schale oder einem Teller an, streuen ein wenig gehobelten Pecorino darüber und geben eine Prise Pfeffer dazu.

Guten Appetit!

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf