Wer wünscht sich als Unternehmer nicht, mit seinem Angebot in den Top 10 der Google-Suche zu erscheinen!

Das ist bei uns Personal Trainern und Gesundheitsberatern nicht anders. Wer ein besseres Ranking hat fällt unmittelbar  ins Auge, und wird somit eher von potentiellen Interessenten  kontaktiert als jemand der auf Seite 2 oder gar noch weiter hinten rangiert.

Wie aber kommt man nun als Personal Trainer in Berlin (z.B.) auf die heißbegehrten Positionen, damit man sofort ins Auge sticht?

Nun, darüber scheiden sich die Geister, jeder weiß nichts genaues, guter Rat ist teuer und Google ändert hin und wieder die Algorithmen, damit es spannend bleibt. Reichte es früher noch, seine Website mit dem gewünschten Keyword, in meinem Fall “Personal Trainer Berlin” voll zupflastern, so wird es mittlerweile als Spam anerkannt und die Seite im Google-Ranking abgewertet.
Auch guter Content alleine zieht noch keine Besucher auf die eigene Website, denn der will im WorldWideWeb gefunden werden. Backlinks heißt unteranderem hier das Zauberwort, sagte mir meine damalige SEO-Unterstützung.

Meine neue Website ging April 2012 an den Start, und festgesetzt wurden folgende Keywords:

Personal Trainer Berlin
– Personal Training Berlin
– Personal Trainer

Binnen kurzer Zeit war meine Seite auffindbar, sogar schon auf Suchseite 2 und 3. Doch wie oben beschrieben reicht das einem Unternehmer nicht aus. Also war das Ziel erst die Top 10, und darauf folgend die Top 5. Von Januar bis Mai diesen Jahres lag ich auf Platz 2 und konnte in dieser Zeit 3 neue Anfragen generieren. Großen Dank hier noch einmal an den SEO-Verantwortlichen.

Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | SEO Coaching
Im Mai änderte Google dann einen Algorithmus (Penguin) und mein Ranking verschlechterte sich – aktuell rangiere ich mit „Personal Trainer Berlin“ und „Personal Training Berlin“ auf Platz 13. Das ist nicht schlecht, aber natürlich nicht akzeptabel. Mit Personal Trainer hingegen bin ich noch gut vertreten. Aber in Berlin sucht man doch eher regional.

Über eine Empfehlung bin ich auf das Ultimate SEO Coaching von Timo Kühne gestoßen. Für einen Laien wie mich, und das sind wohl die meisten unter uns Personal Trainern, ist dieses Tool verständlich aufgebaut und durch zahlreiche Lernvideo unterstützt. Insgesamt bietet Timo Kühne ein Videolehrmaterial von gut 30 Stunden an.

Meine aktuelle Backlink-Anzahl liegt derzeit bei über 1.100 Stück – das ist ok, aber nicht überragend. Auch die Besucherzahl (Impressionen und Klicks) lässt sich deutlich stärker ausbauen.

Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | SEO Coaching
Mit Hilfe des USC ist es mir gelungen, in kurzer Zeit für mehr Bewegung zu sorgen. Nicht Welt bewegend, aber erkennbar, dass sich etwas tut.

Nun, ob das Tool die versprochenen über 1.200 Besucher und mehr pro Tag hält, davon werde ich in den kommenden Wochen und Monaten berichten.

Die Vorteile des Ultimate SEO Coaching liegen in folgenden Punkten:

  • das Thema der die Suchmaschinen-Optimierung erfassen
  • lerne die vollständige Google Geschichte kennen
  • wie funktioniert eigentlich so eine Suchmaschinen und wie dient sie mir um mehr Traffic auf meine Seite zu bekommen
  • Onpage und Offpage, was sind die essentiellen Faktoren• wie finde ich die Keywords die zu meinem Angebot passen
  • auf guten Content kommt es an
  • Linkaufbau für den größtmöglichen Erfolg
  • Schutz der Webseite vor Penguin- und Panda
  • mit den richtigen Tools die Konkurrenz im Blick haben (nicht nur die NSA kann das)
  • die wichtigsten Plug-Ins für die Webseite
  • schnell in den Google-Index mit der Website
  • auf hochwertige Links kommt es an und wo kommen die her
  • wie wird der Besucher-Traffic berechnt
  • Link-Quellen die genutzt werden sollten
  • Tipps und Tricks bei starker Keyword-Konkurrenz

Und das bekommt man für sein Geld

Timo Kühnes Ultimate SEO Coaching versucht die Tipps, Tricks und Strategien der SEO-Profis offenzulegen und dem Laien verständlich aufzubereiten, so dass er selber in der Lage ist, Spitzenrankings bei Google & Co zu erzielen.

Dann spucken wir in die Hände und legen los.