Eine internationale Studie des Schwimmbekleidungsherstellers Speedo bestätigt, was viel Freizeitsportler, wenn auch intuitiv, bereits für sich erkannt hatten.

Regelmäßiges Schwimmen hilft den Stress abzubauen

Die Studie umfasste knapp 4.000 Personen im Alter zwischen 16 bis 45 Jahren, die in ihrer Freizeit von gelegentlich bis regelmäßig und intensiv trainierten.

Das primäre Ziel des Schwimmenden ist etwas für sich zu tun, und zu trainieren. Das man aber so ganz nebenbei, durch das regelmäßige Schwimmtraining, Stress abbaut, selbstbewusster in Bezug auf das eigene Aussehen wird, und ein subjektives Empfinden mentaler Frische bekommt, belegen nun die Ergebnisse der Speedo Studie.

Fast ¾ der Probanden bestätigten, dass nach einem harten und anstrengenden Tag in den Pool zu springen und ein paar Bahnen zu ziehen, die perfekte Tätigkeit wäre um abzuschalten. Knapp 70% sagten, dass Ihnen die Zeit im Wasser dabei helfe, sich wohl zu fühlen. Zudem hat der Besuch im kühlen Nass noch den Vorteil, und das bestätigten immerhin 70%, sich mental frisch zu fühlen.

Das Gefühl von Freiheit im Wasser

Für viele Schwimmer war das Gefühl von Freiheit lange Zeit einer der Hauptgründe für das regelmäßige Schwimmtraining. Den neuen Erkenntnissen der Umfrage zur Folge kommt aber zusätzlich zum physischen Vorteil noch die Stärkung der Mentalkraft sowie eine Verbesserung der Selbstwahrnehmung hinzu.

Schwimmen, scheint somit das ideale Training für Körper und Geist zu sein.

Torsten Fleischer, Personal Trainer Berlin
tf | personal training & gesundheitscoaching

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf