Articles Tagged with: Pfeffer

Avocado Lachs Salat

Eine tolle farbliche, vorallem aber auch geschmackliche, Kombination sind Avocado und Lachs. Sie harmonieren nicht nur optisch gut miteinaner sondern ergänzen sich durch ihre Geschmäcker, Aromen und vorallem Wirkstoffe.

Zutaten (2 Pers)
200 g frischen Lachs (Sashimi-Qualität)
2-3 mittelgroße reife Avocados
1 große Bio-Zitrone
1 Handvoll junger Spinat
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Den Lachs unter fließend kaltem Wasser abspülen und trockentupfen. In möglichst dünne Scheiben schneiden und beiseite legen.

Die Avocados halbieren und mit einem Messer die Kerne herausholen. Das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschälen – ohne es dabei zu zerstören – und in Würfel schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Spinat behutsam abspülen und groß schneiden.

Mit einem Zestenschäler einige Zitronenzesten ablösen und für die Dekoration bereit halten.

Avocado, Lachs und Spinat in einer Schale anrichten – bei Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen – mit Olivenöl beträufeln und den Zitronenzesten garnieren.

Lassen Sie es sich schmecken!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Spargel-Mix auf dem Blech

Zutaten (4 Pers.)
1 kg grüner Spargel
1 kg Paprika gemischt
1 Gemüsezwiebel
3-4 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Spargel auf dem Blech – Mein Rezept für die schnelle Küche oder den Stroh-Wittwer.
Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze einstellen.

Waschen und verputzen Sie alle Zutaten. Das heißt den dicken Spargel am unteren Drittel schälen und die Enden bschneiden (bei allen Stangen!). Die Stangen schneiden Sie in mehrere Stücke. Paprika halbieren, das Gehäuse entfernen und in gefällige Stücken schneiden.

Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus, geben darauf einige Spritzer Olivenöl und streuen Salz und Pfeffer aus der Mühle darüber. Verteilen Sie das Gemüse auf dem Blech und schieben es und schieben das Blech auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Ofen.

Nach ca. 15-20 min sollte das Gemüse schön gar sein, und leicht Farbe angenommen haben.

Richten Sie sich eine gute Portion an und lassen Sie sich Ihr gesundes „Fast-Food“
schmecken!

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Jakobsmuschel auf grünem Spargel

Heute möchte ich Ihnen eine köstliche Kombination aus der feinen Jacobsmuschel und dem etwas robusteren grünen Spargel anbieten. Eine Kombination, die in sich sehr stimmig ist.

Ein Teil der verwendeten Zutaten hat wieder einmal einen gesundheitlich positiven Einfluss auf unseren Organismus.

Zutaten (4 Pers.)
4 Händevoll grüner Spargel
12 frische Jakobsmuscheln
Olivenöl
frische Chili
2-3 Zweige Estragon
Salz, Pfeffer
1 Knoblauchzehe
1 Handvoll frischen Bärlauch
Die Jakobsmuscheln unter fließendem Wasser abspülen und trockentupfen. Mit einem scharfen Messer ritzen Sie auf beiden Seiten einige Male überkreuz ein. Zum einen gibt das ein schönes Bratmuster, zum anderen kann die Marinade so besser eindringen.
Setzen Sie eine Marinade aus Olivenöl, Chili, Pfeffer, gehacktem Knoblauch und Estragon an, und lassen Sie die Muscheln darin für gut eine halbe Stunde ziehen.

In der Zwischenzeit bereiten Sie die restlichen Zutaten vor. Dazu schälen Sie die untere Hälfte des Spargels mit einem Sparschäler, und schneiden den letzten Zentimeter ab.

Den Spargel braten Sie in einer vorgeheizten Pfanne, bei mittlerer Hitze, von allen Seiten schön an. Geben Sie dann die Bärlauchblätter hinzu, und wenden alles ein, zweimal durch. Schieben Sie den Spargel an den Pfannenrand, und legen die Jakobsmuscheln in die Mitte. Braten Sie die Muscheln von beiden Seiten 1,5 – 2 min an, so bleiben sie im Kern schön glasig.

Richten Sie den Spargel auf einem Teller an, und drapieren darauf die Muscheln. Würzen Sie bei Bedarf mit etwas Salz und Pfeffer, träufeln ein wenig der Marinade darüber und garnieren mit ein paar Estragon-Blättchen.

Lassen Sie es sich munden.

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Spargel mit Jamón Ibérico

Personal Trainer Berlin | Tosten Fleischer | Spargel-Rezept-eBookSpargel mit Jamón Ibérico – ein Klassiker kommt auf den Tisch! Kombiniert mit einem leckeren Pesto, ist dieses Gericht schnell auf den Tisch gezaubert und eine tolle Vorspeise.

Wer mich kennt, weiß, dass ich bei Lebensmitteln stets empfehle, die bestmögliche Qualität zu kaufen. Lebensmittel sind ein Teil unserer Gesundheit – sie sind unsere Bausteine. Achten Sie also auf die beste Qualität die Sie bekommen und sich leisten können.

Der Jamón Ibérico kommt von einem in der Natur lebenen Schwarzfußschwein, welches sich ausschließlich von Eicheln ernährt. Zum einen schmeckt man das am leicht nussigen Geschmack des Schinkens, zum anderen sorgt diese Form der natürlichen Nahrungsaufnahme, dass sich keine Schadstoffe von Fehlernährung im Schwein, und schlussendlich in Ihnen anlagern. – Achten Sie beim Kauf des Schinken auf die Bezeichnung – es sollte mindestens der Jamón Ibérico de Bellota sein!

 

Zutaten (4 Pers.)
1 kg weißer Spargel
200 g Jamón Ibérico de Bellota
2 Händevoll Rucola
150 g Pecorino
Olivenöl
50 g Pinienkerne
Salz, Pfeffer
Knoblauch
Frischer Spargel muss “quietschen” – daran erkennen Sie, oder der Spargel frisch gestochen wurde. Schauen Sie sich auch die Enden des Spargels an. Sind sie leicht bräunlich verfärbt, ist der Spargel nicht mehr tagesfrisch.

Setzen Sie einen ausreichend großen Topf mit leicht gesalzenem Wasser auf.

Schälen Sie den Spargel, und schneiden die letzten 1-2 cm ab.

Geben Sie die Spargelstangen in das köchelnde Wasser, und reduzieren Sie die Temperatur so, dass das Wasser leicht siedet. Die Gar-Dauer, je nach Spargeldicke liegt bei ca. 14 min +- 2 min. Dazu muss ich vielleicht sagen, dass wir zu Hause den Spargel mit ein wenig Biss mögen.

In der Zwischenzeit bereiten Sie das Pesto vor. Hacken Sie Basilikum und Knoblauch grob, und geben alles zusammen mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Pinienkernen und dem geriebenen Pecorino in einem Möser und bearbeiten alles sorgfältig mit dem Stößel. Hat das Pesto die gewünschte Konsistenz, stellen Sie den Möser beiseite und lassen es ziehen.

Waschen und verputzen Sie den Rucola. Schneiden Sie gegebenenfalls dicke Stiele ab, und rupfen die Blätter ein wenig klein. Richten Sie den Rucola auf einem Teller an, und eben etwas Olivenöl darüber.

Mittlerweile sollte der Spargel gar sein. Richten Sie ihn auf dem vorbereiteten Teller an. Reißen den Schinken ein wenig auseinander und geben ihn über den warmen Spargel. Spätestens jetzt sollte der Jamón Ibérico durch die ganze Küche duften.

Geben Sie ein wenig Pesto über Ihr Gericht und lassen sich die köstlichen Aromen schmecken!

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Wilder Spargel mit Garnelen

Wenn Sie auf Ihrem Wochenmarkt die Möglichkeit haben an wilden grünen Spargel heranzukommen, dann greifen Sie zu. Alternativ geht dieses Gericht auch mit dünnem grünen Spargel. Im Geschmack jedoch unterscheiden sich normaler und wilder grüner Spargel ein wenig von einander.
Zutaten (2 Pers.)
200 g Garnelen (Bio-Qualität)
2 Bd. Wilder Spargel
Olivenöl
Knoblauch
Salz, Pfeffer
Spargel und Garnelen jeweils unter fließend kaltem Wasser abspülen und trockentupfen.

In einer Pfanne Olivenöl auf mittlerer Temperatur erhitzen. Garnelen, Knoblauch und Spargel (in dieser Reihenfolge) in die Pfanne geben, garen und leicht anrösten. Unter gelegentlichem Schwenken die Temperatur gleichmäßig verteilen. Nach 5-8 min sollten die Garnelen noch leicht glasig sein, und der Spargel eine gute Konsistenz haben.

Richten Sie Spargel und Garnelen auf einem Teller an. Zerquetschen Sie die heiße Knoblauchzehe in 2-3 EL Olivenöl und geben Sie das Öl über die Teller.

Guten Appetit.

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Frittata mit grünem Spargel

Dieses Rezept kombiniert grünen Spargel und Ei auf eine leckere Art und Weise.

Die Frittata ist eine wunderbare Möglichkeit um liegengebliebenes zu verwerten. Gemüsereste, Kräuter, Käse etc. kombiniert mit einer Mischung aus Eiern, Käse und Gewürzen, später ausgebacken in einer Pfanne. Köstlich!

Zutaten (4 Pers.)
4 Händevoll grüner Spargel
1 mittelgroße rote Paprika
1 mittelgroße gelbe Paprika
1 mittelgroße  Zucchini
100 g Ziegen-Frischkäse
100 g Feta
100 g Pecorino
1 Handvoll Rucola
6 Bio-Eier
Salz
Pfeffer
Cayennepfeffer
Olivenöl
Das Gemüse waschen und verputzen, wenn es nötig ist.

Paprika entkernen, und ebenso wie die Zucchini in kleine Würfel schneiden.

Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Rucola grob hacken.

Spargel im unteren Drittel schälen und den letzten Zentimeter abschneiden.

Erhitzen Sie in zwei Pfannen jeweils etwas Olivenöl.

Zwischenzeitlich Eier, Frischkäse, Feta und die Gewürze in einem hohen Gefäß mit dem Stabmixer pürieren.

Das kleingeschnittene Gemüse, nebst Knoblauch und Zwiebel, in die randhöhere Pfanne geben, und für ca. 10 min unter gelegentlichem Rühren garen. Mengen Sie nun den Rucola unter.
Darüber gießen Sie die Eimasse, und geben die Pfanne in den zu 180°C heißen Ofen, und lassen die Frittata bei leicht geöffneter Ofentür für ca. 15-20 min komplett durchstocken.

In der Zwischenzeit braten Sie den grünen Spargel in der zweiten Pfanne von allen Seiten schön an.

Ist die Frittata fertig, richten Sie alles auf Tellern an. Geben Sie etwas Frittata drauf, drapieren darüber den Spargel, hobeln ein wenig Pecorino darüber und streuen abschließend ein wenig Pfeffer drauf.

Guten Appetit.

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Spargel Risotto

Bei einem Foto-Workshop, den ich vergangenes Jahr mit meinem Co-Author Lars Brouwers, besucht habe, ist dieses leckere Gericht entstanden. Ein Risotto mit grünem Spargel. Mir läuft heute noch das Wasser im Munde zusammen, wenn ich daran denke.

Risotto ist zugegeben eine kleine Herausforderung. Das richtige Reiskorn (der Italiener empfiehlt gern Arborio, Carnaroli oder Vialone), das richtige Mischverhältnis von Flüssigkeit zur Reismenge und schlussendlich das Abschmecken mit den richtigen Zutaten. Es braucht ein wenig Geduld und Fingerspitzengefühl, bis man den Dreh heraus hat.

Schön cremig soll es, das Risotto. Gern sagt man auch “schlotzig”, aber, und das ist ganz wichtig, dass Reiskorn soll noch al dente sein!

Zutaten (ca. 4 Pers.)
300 g Risottoreis
ca. 3/4 l Gemüsebrühe (heiß)
1 Glas Weißwein
1 kleine Zwiebel
25 g Butter
75g Pecorino
Pfeffer und Salz aus der Mühle
3 Händevoll grüner Spargel

 

Bereiten Sie knapp einen Liter Gemüsebrühe vor. Sie sollte heiß sein, wenn Sie das Risotto herrichten wollen.

Spargel waschen und verputzen (d.h. das untere Drittel schälen und ca. 1 cm abschneiden). Die Zwiebel schälen, und den Pecorino reiben.

Schneiden Sie den Spargel (behalten Sie 3-4 Stangen zurück) in ca. 1 cm dicke Ringe.

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in ein wenig Butter, zusammen mit dem Spargel-Ringen, anschwitzen.

Nun den Reis hinzugeben und ca. 1 min anziehen lassen. Löschen Sie mit dem Weißwein ab, und lassen die Flüssigkeit einkochen.
Jetzt beginnt das Geduld-Spiel. Gießen Sie mit einer Kelle so viel Brühe dazu, dass der Reis leicht bedeckt ist. Unter Rühren lassen Sie sie die Flüssigkeit einköcheln und wiederholen den Vorgang, bis die Brühe aufgebraucht ist, bzw. der Reis die gewünschte Konsistenz hat.

Parallel dazu schälen Sie mit einem Sparschäler feine Streifen vom verbliebenen Spargel ab, und schwenken die mit ein wenig Butter in einer vorgeheizten Pfanne.

Geben Sie ein wenig Butter und den geriebenen Pecorino hinzu, und schmecken mit Salz und Pfeffer ab.

Richten Sie das Risotto, zusammen mit den Spargelstreifen in einer Schale oder einem Teller an, streuen ein wenig gehobelten Pecorino darüber und geben eine Prise Pfeffer dazu.

Guten Appetit!

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Grillspargel im Speckmantel

Dieses Rezept ist so einfach wie genial. Spargel, Schinkenspeck und einen heißen Grill – fertig!

Im Frühling, wenn das Wetter es zulässt, wird vielerorts der Grill angefeuert. Da passt der Spargel im Speckmantel wunderbar drauf! Sie haben keinen Grill? Dann ab damit in den Ofen.

In kurzer Zeit haben Sie einen schmackhaften Appetithappen auf dem Teller.

Zutaten (p.P.)
1,5 Händevoll grüner Spargel
3 Scheiben Schinkenspeck (Eichelmasthaltung)
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Nehmen Sie sich 3-4 Stangen Spargel und umwickeln diese mit dem Schinkenspeck. Stecken Sie das Ende zwischen die Spargelstangen, damit der Mantel etwas halt bekommt.

Legen Sie Ihre Spargelwickel an den Rand des Grill, und wenden Sie sie gelegentlich, so dass sie von allen Seiten schön Farbe bekommen und durchgaren.

Für den Backofen empfehle ich die Grillfunktion bei 200-225°C.

Servieren Sie den Spargel im Speckmantel mit ein paar Spritzer Olivenöl und ggfls. etwas gemahlenem Pfeffer.

Lassen Sie es sich schmecken.

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Omelett mit grünem Spargel

Egal ob zum Frühstück oder als Hauptgericht, ein köstliches und frisch zubereitetes Omelett ist stets eine leckere Alternative.

Ein Teil meiner Arbeit als Gesundheitscoach und Personal Trainer ist es, mit meinen Kunden zu kochen. Ihnen Anregung für eine gesunde und abwechselungsreiche Ernährung zu zeigen. Oft wird hierbei der Wunsch nach einer schnellen Zubereitung geäußert, so dass ich gerne Gerichte vorbereite und empfehle, bei Deinen man nicht immer den halben Tag in der Küche verbringen muss – wenngleich das für mich persönlich eine Form der Meditation ist, und ich sie dem einen oder anderen meiner Kunden gern ans Herzen lege.

So ist nun das Omelett mit saisonaler und regionaler “Befüllung” eine tolle Möglichkeit eine köstliche und nährstoffreiche Mahlzeit zu sich zu nehmen. Aber sehen Sie selbst.

Zutaten (1 Pers.)
3 Bio Eier
1 Handvoll grüner Spargel
1 TL Butter (Weiderind) oder Ghee
Olivenöl
Salz, Pfeffer – frisch gemahlen
Chili – gehackt
Verquirlen Sie die Eier mit etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle. Wenn Sie es etwas pikanter oder schärfer mögen, dann geben Sie noch eine Prise Chili hinzu.

Spargel waschen und verputzen wenn nötig. Das untere Viertel können Sie schälen und schneiden dann die letzten 2 cm ab.

In eine vorgeheizte Pfanne geben Sie ein wenig Olivenöl, und braten darin den Spargel von allen Seiten gut an, bis er eine schöne Farbe bekommen hat.

Geben Sie in eine zweite Pfanne ein wenig Butter, und gießen Sie dort die nochmals verquirlten Eier hinein. Der Boden sollte komplett bedeckt sein, zur Not schwenken Sie die Pfanne ein wenig, damit alles bedeckt ist.

Ist das Ei gestockt, wenden Sie das Omelett mit einer gekonnt schwungvollen Bewegung, oder nehmen einen Pfannenwender zur Hilfe, und garen die zweite Seite durch.

Das Omelett legen Sie nun auf den Anrichteteller, drapieren auf den äußeren Rand Ihren Spargel und rollen ihn in das Omelett ein.

Streuen Sie ein wenig gehackte Chili, Salz und Pfeffer darüber und lassen es sich schmecken.

Bon Appetit!

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Tunfisch Steak mit Ofen-Spargel

Tunfisch und Spargel sind eine köstliche Kombination. Sie reichen sich quasi die Hände. Beide durchaus “zart” vom Geschmack, jedoch mit ein wenig Röstaromen versehen ändert sich die geschmackliche Wahrnehmung um 180°.
Zutaten (2 Pers.)
2 Tunfisch Filet á 200 g
400 g grünen Spargel
400 g weißen Spargel
Salz, Pfeffer – je frisch gemahlen
Olivenöl
Butter vom Weiderind
Backofen auf 200°C vorheizen.

Den Spargel waschen, und verputzen wenn nötig. Spülen Sie den Tunfisch unter fließend kaltem Wasser ab, und tupfen ihn trocken.

Der Bleichspargel wird geschält, und die letzten 2 cm abgeschnitten. Beim grünen Spargel entfällt das Schälen, schneiden Sie lediglich das untere Fünftel ab.

Beide Spargelsorten geben Sie mit etwas Butter, Salz und Pfeffer für ca. 20 min in einer Auflaufform in den Backofen. Gelegentlich sollten Sie den Spargel wenden.

Zwischenzeitlich wird in einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzt. Darin braten Sie das Tunfisch Filet von beiden Seiten kurz an. Mögen Sie den Sashimi-Style, also einen rohen Kern, dann nehmen Sie es heraus. Wollen Sie den Fisch lieber komplett durchgebraten, dann lassen Sie ihn noch einen Augenblick länger in der Pfanne. Passen Sie jedoch auf, der Tunfisch wird recht schnell trocken.

Auf einem Teller richten Sie Tunfisch und Spargel hübsch an, spritzen ein wenig Olivenöl darüber und würzen mit Salz und Pfeffer.

notiz_1

Lassen Sie es sich schmecken!

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01
Sie sind neugierig, und neuen Geschmackserlebnissen aufgeschlossen? Sie haben Interesse daran in der Küche zu experimentieren?

Innerhalb meines Gesundheitscoaching und Personal Training nimm die Ernährung eine wesentliche Rolle ein, wenn es um stabile und nachhaltige Gesundheit und Wohlbefinden geht. Sie haben Interesse Ihren Horizont zu erweitern, möchten der Ernährung innerhalb Ihres Lebens einen größeren Stellenwert beimessen und wollen professionelle Unterstützung an Ihrer Seite wissen. Als Personal Trainer in Berlin bin ich Ihr Ansprechpartner.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf