Articles Tagged with: Olivenöl

Erfrischende Herbstrolle mit Dip

Für den Goldenen Herbst habe ich mir ein leckeres Rezept überlegt – herzhaft erfrischende Herbstrollen mit einem mildscharfen Koriander Dip.

Gerade von einer Reise mit befreundeten Kollegen aus dem PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB zurückgekommen, erfreue ich mich an ähnlich warmen Temperaturen wie wir sie die vergangenen Tage auf Mallorca genossen haben. Für diesen Goldenen Herbst möchte ich gern ein paar „Snacks“ vorbereiten, die ich zum einen an der frischen Luft genießen kann, sie aber auch problemlos meinen Personal Training Klienten zum Verkosten mitbringen kann.

Zugegeben, die Zubereitung braucht anfänglich ein wenig Übung, aber wie heißt es so schön „Übung macht den Meister“!

Zutaten (20 Rollen)
20 Reispapierblätter
1 Eisbergsalat
1/4 Weisskohl
1/4 Rotkohl
2 große Möhren
2 Chilis
1 Bd. Koriander
1/2 Frühlingszwiebeln
1 TL Fischsoße
Olivenöl
1 TL Honig
Salz, Pfeffer

Alle Zutaten unter frischem Wasser waschen und verputzen wenn nötig.

Vom Eisbergsalat behutsam die Blätter von außen nach innen ablösen und beiseite legen – abspülen wenn nötig.

Kohl, Möhren und Chilis in feine Streifen schneiden, und zusammen mit der Hälfte des gehackten Korianders in einer großen Schüssel vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Nüsse grob hacken und in einer umbeschichteten Pfanne behutsam anrösten.
Zusammen mit ca. 100ml Olivenöl, Fischsoße, Honig, der jeweils anderen Hälfte von Chili und Koriander, sowie Salz und Pfeffer in einem Schosselchen vermengen. Abschmecken und bei Bedarf Zutaten ergänzen. Den Dip eine halbe Stunde bis Stunde ziehen lassen.

Ihr Arbeitsplatz sollte sauber sein, und es ist von Vorteil, wenn Sie sich ein feuchtes Geschirrtuch unterlegen.

Jetzt braucht es ein wenig Übung. Weichen Sie jeweils 2 Reispapierblätter in einer großen mit Wasser befüllten Schüssel ein. Nehmen Sie sich ein oder zwei Blätter vom Eisbergsalat und rollen darin die kleingeschnittenen Zutaten ein.  Legen Sie die Salatrolle auf ein eingeweichtes Reispapierblatt und rollen Sie damit zusätzlich ein.
Wenn Sie jeweils rechts und links einen Teil des Reispapierblattes um die Salatrolle einschlagen bevor Sie letztlich eingerollt werden, sorgen Sie dafür, dass der Inhalt Ihrer Rolle nicht herausfallen kann.

Servieren Sie die herzhaft erfrischenden Herbstrollen mit dem mildscharfen Dip.

Lassen Sie es sich schmecken!

Haben Sie Fragen
Nehmen Sie Kontakt auf

Healthy Bowl – Gesundes aus einer Schale

Heute geht es um eine Healthy Bowl – Gesundes aus einer Schüssel oder Schale. Egal ob als Eintopf, Salat oder zum Frühstück – die Healthy Bowl lässt sich unterschiedlich präsentieren.

Meine Bowl heute kommt in Form eines leckeren und gesunden Salates daher. Rasch in der Zubereitung, schön anzusehen und lecker auf der Zunge. Und ganz nebenbei mit vielen gesunden Zutaten und einer gesundenden Wirkung.

Zutaten (2 Pers.)
– 1 Eichblattsalat
– 2 Händevoll Kirschtomaten
– 2 große gerade Möhren
– 1 reife mittelgroße Avocado
– 1/4 Rotkohl
– 1 mittelgroße Zucchini
– 1/2 Granatapfel
– Olivenöl
– Zitronensaft
– Salz/Pfeffer

Waschen, und verputzen (wenn nötig) Sie alle Zutaten. Schälen Sie die Möhre und halbieren die Avocado. Mit einem Esslöffel holen Sie das Fruchtfleisch aus der Schale heraus. Schneiden Sie die Avocadohälften in dünne Scheiben und beträufeln Sie sie mit etwas Zitronensaft.

Die geschälte Möhre schneiden Sie mit einem Sparschäfer in dünne Streifen.

Den Rotkohl schneiden Sie mit einem scharfen Messer – oder einem Hobel – in dünne Streifen/Stücke.

Die gewaschenen Kirschtomaten halbieren Sie.

Die Zucchini verarbeiten Sie mit einem Julienne-Schäler, das spart ein wenig Arbeit.

Zu guter Letzt halbieren Sie einen reifen Granatapfel und klopfen mit einem Kochlöffel auf die Schalenrückseite und holen so die saftigen Kerne heraus.

Bei den modernen Bowls ist das Auge ebenfalls gerne mit. Richten Sie also alle Zutaten ansehnlich in einer geeigneten Schale an, geben etwas frisch gemahlenen Salz und Pfeffer dazu und schmecken ein wenig mit Olivenöl und Zitronensaft ab.

Fertig ist Ihre leckere und gesunde Healthy Bowl!

Lassen Sie es sich schmecken.

Haben Sie Fragen?
Nehmen Sie Kontakt auf

Avocado Lachs Salat

Eine tolle farbliche, vorallem aber auch geschmackliche, Kombination sind Avocado und Lachs. Sie harmonieren nicht nur optisch gut miteinaner sondern ergänzen sich durch ihre Geschmäcker, Aromen und vorallem Wirkstoffe.

Zutaten (2 Pers)
200 g frischen Lachs (Sashimi-Qualität)
2-3 mittelgroße reife Avocados
1 große Bio-Zitrone
1 Handvoll junger Spinat
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Den Lachs unter fließend kaltem Wasser abspülen und trockentupfen. In möglichst dünne Scheiben schneiden und beiseite legen.

Die Avocados halbieren und mit einem Messer die Kerne herausholen. Das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschälen – ohne es dabei zu zerstören – und in Würfel schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Spinat behutsam abspülen und groß schneiden.

Mit einem Zestenschäler einige Zitronenzesten ablösen und für die Dekoration bereit halten.

Avocado, Lachs und Spinat in einer Schale anrichten – bei Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen – mit Olivenöl beträufeln und den Zitronenzesten garnieren.

Lassen Sie es sich schmecken!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

mediterranes Eiweißbrot – mehlfrei!

Heute möchte ich, inspiriert durch die Hamburger Ernährung-Docs, ein köstliches Eiweißbrot ohne Mehl anbieten. Die Vorzüge eine mehlfreien Ernährung sind hinlänglich bekannt und wird immer bewusster im Alltag umgesetzt. Wer sich hier zu informieren möchte, kann gern meinen Beitrag zu allgemeinen Basisernährung nachlesen.
Zutaten (1 Laib Brot)
100 g geschroteter Leinsamen
100 g gemahlene Mandeln (alternativ Mandelmehl)
250 g Magerquark (vom Weiderind)
4 Bio-Eier (Größe M-L)
4 EL Kokosmehl
80 g getrocknete Tomaten
30 g schwarze Oliven ohne Stein
1 Päckchen Weinsteinpulver
1 EL Olivenöl
1 EL ital. Kräuter
Salz
1 TL Butter
Heizen Sie den Ofen auf 175°C (Umluft) vor. Die Temperatur darf gern 15 Minuten gehalten werden, bevor Sie den Brotteig in die „Röhre“ stecken.

Ich habe für meinen Laib Brot eine Kastenform (Kuchen oder direkt Brotbackform) verwendet, welche vorher dünn mit Butter ausgewischt wurde.

Hacken Sie die Tomaten und die Oliven möglichst fein.

Quark und die Eier zusammen in einer auseichend großen Schüssel aufschlagen und die restlichen Zutaten trockenen Zutaten so wie das Öl hinzugeben. Mischen Sie die Kräuter und das Salz mit unter.

Geben Sie die Masse in die vorbereitete Brotbackform und klopfen von unten gegen. SO senkt sich der Teig und mögliche Luftblasen steigen nach oben aus.

Gern können Sie Ihren Brotteig mit Sonnenblumenkernen oder anderen gehackten Nüssen bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene darf das Eiweißbrot für ca. 40 Minuten ausbacken. Behalten Sie den Backofen im Auge, wird Ihnen das Brot oben zu dunkel, dann bedecken Sie es mit befeuchtetem Backpapier.

Nehmen Sie das Brot aus dem Backofen, lassen es einen Momente auskühlen und ruhen bevor Sie es aus der Form stürzen.

Das Eiweißbrot schmeckt hervorragend mit sonnengereiften Tomaten, etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer.

Guten Appetit!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

gesunder Frühlingssalat – köstliche Vitamine und ein Augenschmaus

Passend zum bevorstehenden Wochenende möchte ich ein „Knaller“ Salatrezept in das World Wide Web posaunen.

Ich weiß, dass der Frühling noch nicht wirklich in greif und spürbarer Nähe ist, dennoch bekommt dieses Rezept einfach einen frühlingshaften Namen. Jeder der mich kennt weiß, ich bin durchweg ein Optimist J

Sind diese Farben nicht ein toller Vorbote für den bevorstehenden Frühling und einen schmackhaften Genuss?! Ich möchte doch wohl meinen.

Beim Kochen finde ich es nach wie vor spannende, wenn man sich ein wenig mit der Materie der gesunden und natürlichen Lebensmittel beschäftigt, wie einfach und rasch man doch köstliche und gesunde Gerichte auf den Tisch bringen kann. So also auch dieser bunte und gesunde Frühlingssalat.

Zutaten (4 Pers.)
2 Händevoll Cocktailtomaten (rot & gelb)
2-3 reife Avocados
400 g weichgekochte Kichererbsen (alternative aus der Dose)
1 Bd. grüner Spargel
1 Handvoll blanchierte Mandeln
1-2 EL Pinienkerne
½ Granatapfel
1 kleine Zwiebel – fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe – fein gewürfelt
Abrieb und Saft 2 Zitronen
frische Kräuter (Minze, Petersilie, Basilikum, Koriander)
80 g Tahinapaste
frische Chili nach Bedarf (fein gehackt)
Olivenöl nach Bedarf
Salz, Pfeffer
1 gute Prise Cumin
Rezept PDF
Beginnen wir der Zubereitung von Hummus und Guacamole.

Wer sich die Mühe der gekochten Kichererbsen ersparen möchte, greift auf die aus Dose oder Glas zurück. Ansonsten die Kichererbsen ausreichend lange einweichen und anschließend gar kochen. Abgekühlt werden sie mit Tahina, Knoblauch, genügend Olivenöl, Zitronensaft und –abrieb, Cumin sowie Salz und Pfeffer püriert und gegebenenfalls nochmals abgeschmeckt. Wer mag, kann sein Hummus noch mit gehackter Petersilie und leicht angerösteten Walnüssen verfeinern. Stellen Sie das Hummus bis zum späteren Gebrauch beiseite.

Für die Guacamole halbieren Sie die Avocados, entfernen die Kerne und schälen mit einem Esslöffel das Fruchtfleisch aus den Schalen. Geben Sie neben Zitronensaft und –abrieb, die gehackte Zwiebel und Knoblauchzehe hinzu. Gehen Sie nun mit Gabel oder Pürierstab zu Werke und vermengen alles zu einer feinen Paste. Dazu gesellen sich Chili, Olivenöl, Salz und Pfeffer sowie ½ der Kräuter (fein gehackt). Vermischen Sie alles gut und schmecken gegebenenfalls mit der einen oder anderen Zutat ab.

Setzen Sie einen Topf mit Salzwasser auf und garen darin den zuvor vorbereiteten (gewaschen, verputzt und im unteren Drittel geschält) grünen Spargel. Die Gardauer, je nach Dicke, liegt bei ca. 5-8 min. Damit der Spargel sein sattes Grün behält schrecken Sie ihn im eiskalten Wasser ab. Schneiden Sie ihn anschließend in ca. 5 cm lange Stücke.

Waschen Sie die Cocktailtomaten und halbieren sie.

In einem kleinen Stieltopf, ohne Öl, rösten Sie die Pinienkerne sachte an und stellen sie beiseite.

Nehmen Sie sich eine ausreichend große Schüssel und geben dort das Hummus, und darauf die Guacamole. Nun kommen die Tomaten in die Schüssel gefolgt von Mandeln und Pinienkernen. Auch der Spargel darf sich zum Rest dazu gesellen. Die zuvor entfernten Granatapfelkerne, der Rest der gehackten Kräuter, je eine Prise Chili, Salz und Pfeffer runden den Augen- und Gaumenschmaus ab. Ein paar Spritzer Olivenöl als Zugabe sollten selbstverständlich nicht fehlen!

Wer mag kann seinen bunten und gesunden Frühlingssalat mit essbaren Blumen aufpeppen!

Lassen Sie es sich schmecken und berichten mir gerne davon.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Fenchelsalat mit frischem Spinat und Chili

So langsam kommt der Herbst immer mehr an. Die ersten Kastanien habe ich heute Morgen beim ersten Spaziergang mit meinem Co-Coach Nala aufgesammelt. Während ich Ihr beim spielen zuschaute, überlegte ich was heute Köstliches auf den Tisch kommen könnte.

Da gestern marktfrisch Fenchel, Spinat und Chili eingekauft wurden, und mir irgendwie nach einem kühlen Gericht war, ist die Idee zum Fenchelsalat mit Spinat und einer gewissen Schärfe entstanden.

Zutaten (2-3 Pers.)
2 mittelgroße (Faustgroß) Fenchelknollen
2-3 Händevoll frischer Spinat
1 mittelgroßer mildsäuerlicher Apfel
1-2 kleine Chili
Olivenöl
Saft einer Zitrone
Salz, Pfeffer
Alle Zutaten unter fließendem Wasser waschen, und gegebenenfalls verputzen.

Die Fenchelknollen von den Stielen und dem Grün befreien, vierteln und in ca. 5mm dicke Stücken schneiden.

Den Apfel ebenfalls vierteln und in nicht zu dünne Scheiben schneiden.

Die Chili schneiden Sie in kleine Ringe. Wenn Sie es etwas schärfer vertragen, dann lassen Sie das dünne Häutchen nebst den Kernen mit drinnen.

Den Spinat können Sie grob hacken, wenn Sie das möchten.

Mengen Sie alle Zutaten in einer großen Schüssel zusammen, schmecken mit Salz und Pfeffer ab, und geben Olivenöl und den Zitronensaft darüber.

Richten Sie Ihren erfrischenden Fenchelsalat mit Spinat an und lassen Sie es sich schmecken.

Guten Appetit!

 

Sie suchen weitere Anregung für Ihre tägliche Ernährung – lassen Sie sich inspirieren!

Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Ernährung & Rezepte

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Sommer-Salat mit pochiertem Ei

Marktfrische Gemüse, leicht gekühlt aus dem Kühlschrank, zubereitet, mit einem pochiertem Ei vom heimischen Bauern – abgeschmeckt mit einer köstlichen Senf-Vinaigrette. So lassen sich die sommerlichen Temperaturen gut aushalten.
Zutaten (4 Pers.)
4 Bio-Eier (Zweinutzungshühner)
200 g Feta
2 Tassen Quinoa
2 Avocados
1 Handvoll frische Radieschen
1 frische Landgurke
2 rote Paprikaschoten
2 gelbe Paprikaschoten
1 Chilischote
Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Zitronensaft
Kräuter nach Bedarf (hier verwendet Petersilie und Koriander)

Vinaigrette
1 TL Senfsaat
4-6 EL Olivenöl
2 EL mittelscharfer Senf
Salz, Pfeffer
1/4 Bund Dill
1/2 Schalotte fein gehackt

Einen ausreichend großen und tiefen Topf mit Salzwasser und etwas Essig zum Sieden bringen.

In der Zwischenzeit den Quinoa gut spülen und mit etwas Brühe gar kochen. Ich nehme ca. die doppelte Menge an Flüssigkeit. Ist das Korn gar, nehme ich den Topf vom Herd und gebe zwischen Topf und Deckel ein Geschirrhandtuch, das entzieht die restliche Feuchtigkeit und lässt den Quinoa schön trocken werden.

Das Gemüse waschen und verputzen wenn nötig. In die gewünschte Größe scheiden. Die Avocado-Stücken mit etwas Zitronensaft beträufeln damit sie nicht oxidieren.

Vermengen Sie die Zutaten für die Vinaigrette und stellen sie zur Seite.

Geben Sie den Quinoa in Schalen oder Gläser und füllen darauf das Gemüse.

Das Wasser für die Eier sollte mittlerweile die richtige Temperatur haben. Ich schlage die Eier vorsichtig in separate Schalen – man kann sie vorher auch in ein kleines Sieb geben, dadurch läuft das überschüssige Eiweiß ab und die Struktur bleibt kompakter.
Es gibt nun mehrere Möglichkeiten die zum Erfolg führen können. Entweder die kochen die Eier separat. Dafür sollten Sie mit einem Schneebesen einen Strudel in der Mitte des Topfes formen und dorthinein das Ei gleiten lassen. Nach ca. 2-2,5 min ist Ihr Ei fertig. Heben Sie es behutsam mit einer Schöpfkelle heraus.
Die andere Möglichkeit ist, alle Eier nach und nach in den Topf zu geben und gemeinsam garen zu lassen.

Eier zu pochieren bedarf einiger Übung.

Geben Sie die Eier über den angerichteten Salat und drapieren darauf die pochierten Eier. Kurz vor dem Servieren ritzen Sie die Stelle, wo sich das Eigelb befindet leicht ein – da Eigelb ergießt sich langsam über den Salat.

Zupfen Sie etwas Petersilie und Koriander darüber, und geben final Olivenöl und Zitronensaft dazu.

Lassen Sie sich diesen herrlich köstlichen Sommer-Salat schmecken.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Spargel-Mix auf dem Blech

Zutaten (4 Pers.)
1 kg grüner Spargel
1 kg Paprika gemischt
1 Gemüsezwiebel
3-4 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Spargel auf dem Blech – Mein Rezept für die schnelle Küche oder den Stroh-Wittwer.
Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze einstellen.

Waschen und verputzen Sie alle Zutaten. Das heißt den dicken Spargel am unteren Drittel schälen und die Enden bschneiden (bei allen Stangen!). Die Stangen schneiden Sie in mehrere Stücke. Paprika halbieren, das Gehäuse entfernen und in gefällige Stücken schneiden.

Legen Sie ein Backblech mit Backpapier aus, geben darauf einige Spritzer Olivenöl und streuen Salz und Pfeffer aus der Mühle darüber. Verteilen Sie das Gemüse auf dem Blech und schieben es und schieben das Blech auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Ofen.

Nach ca. 15-20 min sollte das Gemüse schön gar sein, und leicht Farbe angenommen haben.

Richten Sie sich eine gute Portion an und lassen Sie sich Ihr gesundes „Fast-Food“
schmecken!

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Jakobsmuschel auf grünem Spargel

Heute möchte ich Ihnen eine köstliche Kombination aus der feinen Jacobsmuschel und dem etwas robusteren grünen Spargel anbieten. Eine Kombination, die in sich sehr stimmig ist.

Ein Teil der verwendeten Zutaten hat wieder einmal einen gesundheitlich positiven Einfluss auf unseren Organismus.

Zutaten (4 Pers.)
4 Händevoll grüner Spargel
12 frische Jakobsmuscheln
Olivenöl
frische Chili
2-3 Zweige Estragon
Salz, Pfeffer
1 Knoblauchzehe
1 Handvoll frischen Bärlauch
Die Jakobsmuscheln unter fließendem Wasser abspülen und trockentupfen. Mit einem scharfen Messer ritzen Sie auf beiden Seiten einige Male überkreuz ein. Zum einen gibt das ein schönes Bratmuster, zum anderen kann die Marinade so besser eindringen.
Setzen Sie eine Marinade aus Olivenöl, Chili, Pfeffer, gehacktem Knoblauch und Estragon an, und lassen Sie die Muscheln darin für gut eine halbe Stunde ziehen.

In der Zwischenzeit bereiten Sie die restlichen Zutaten vor. Dazu schälen Sie die untere Hälfte des Spargels mit einem Sparschäler, und schneiden den letzten Zentimeter ab.

Den Spargel braten Sie in einer vorgeheizten Pfanne, bei mittlerer Hitze, von allen Seiten schön an. Geben Sie dann die Bärlauchblätter hinzu, und wenden alles ein, zweimal durch. Schieben Sie den Spargel an den Pfannenrand, und legen die Jakobsmuscheln in die Mitte. Braten Sie die Muscheln von beiden Seiten 1,5 – 2 min an, so bleiben sie im Kern schön glasig.

Richten Sie den Spargel auf einem Teller an, und drapieren darauf die Muscheln. Würzen Sie bei Bedarf mit etwas Salz und Pfeffer, träufeln ein wenig der Marinade darüber und garnieren mit ein paar Estragon-Blättchen.

Lassen Sie es sich munden.

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Spargel mit Jamón Ibérico

Personal Trainer Berlin | Tosten Fleischer | Spargel-Rezept-eBookSpargel mit Jamón Ibérico – ein Klassiker kommt auf den Tisch! Kombiniert mit einem leckeren Pesto, ist dieses Gericht schnell auf den Tisch gezaubert und eine tolle Vorspeise.

Wer mich kennt, weiß, dass ich bei Lebensmitteln stets empfehle, die bestmögliche Qualität zu kaufen. Lebensmittel sind ein Teil unserer Gesundheit – sie sind unsere Bausteine. Achten Sie also auf die beste Qualität die Sie bekommen und sich leisten können.

Der Jamón Ibérico kommt von einem in der Natur lebenen Schwarzfußschwein, welches sich ausschließlich von Eicheln ernährt. Zum einen schmeckt man das am leicht nussigen Geschmack des Schinkens, zum anderen sorgt diese Form der natürlichen Nahrungsaufnahme, dass sich keine Schadstoffe von Fehlernährung im Schwein, und schlussendlich in Ihnen anlagern. – Achten Sie beim Kauf des Schinken auf die Bezeichnung – es sollte mindestens der Jamón Ibérico de Bellota sein!

 

Zutaten (4 Pers.)
1 kg weißer Spargel
200 g Jamón Ibérico de Bellota
2 Händevoll Rucola
150 g Pecorino
Olivenöl
50 g Pinienkerne
Salz, Pfeffer
Knoblauch
Frischer Spargel muss “quietschen” – daran erkennen Sie, oder der Spargel frisch gestochen wurde. Schauen Sie sich auch die Enden des Spargels an. Sind sie leicht bräunlich verfärbt, ist der Spargel nicht mehr tagesfrisch.

Setzen Sie einen ausreichend großen Topf mit leicht gesalzenem Wasser auf.

Schälen Sie den Spargel, und schneiden die letzten 1-2 cm ab.

Geben Sie die Spargelstangen in das köchelnde Wasser, und reduzieren Sie die Temperatur so, dass das Wasser leicht siedet. Die Gar-Dauer, je nach Spargeldicke liegt bei ca. 14 min +- 2 min. Dazu muss ich vielleicht sagen, dass wir zu Hause den Spargel mit ein wenig Biss mögen.

In der Zwischenzeit bereiten Sie das Pesto vor. Hacken Sie Basilikum und Knoblauch grob, und geben alles zusammen mit Olivenöl, Salz, Pfeffer, Pinienkernen und dem geriebenen Pecorino in einem Möser und bearbeiten alles sorgfältig mit dem Stößel. Hat das Pesto die gewünschte Konsistenz, stellen Sie den Möser beiseite und lassen es ziehen.

Waschen und verputzen Sie den Rucola. Schneiden Sie gegebenenfalls dicke Stiele ab, und rupfen die Blätter ein wenig klein. Richten Sie den Rucola auf einem Teller an, und eben etwas Olivenöl darüber.

Mittlerweile sollte der Spargel gar sein. Richten Sie ihn auf dem vorbereiteten Teller an. Reißen den Schinken ein wenig auseinander und geben ihn über den warmen Spargel. Spätestens jetzt sollte der Jamón Ibérico durch die ganze Küche duften.

Geben Sie ein wenig Pesto über Ihr Gericht und lassen sich die köstlichen Aromen schmecken!

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf