Articles Tagged with: Nüsse

Schoko Mousse mit Schafsjoghurt, Beeren und Nüssen

Solange noch Beerenzeit ist, lässt sich gut ein erfrischender und vitalisierender Snack zubereiten, dessen Vorbereitung denkbar einfach ist. Kühlgelagert lässt sich diese kleine Energiebombe an heißen Tagen erfrischend genießen.
Zutaten (2 Pers.)
1 Handvoll Nüsse
1 Handvoll Beeren
200 ml Schafsjoghurt
1 reife Avocado
2 TL Kakao (teilentölt)
1 TL Honig
1 Msp. Vanillemark
Die reife Avocado halbieren und mit einem Löffel das Fruchtfleisch herausschälen. In einer kleinen Schüssel zusammen mit dem Kakaopulver, dem Honig und dem Vanillemark zu einer glatten Mousse vermengen. Das geht mit etwas Übung mit einer Gabel oder einem Schneebesen – ansonsten hilft hierbei immer der „Zauberstab“.

Nun schichten Sie Joghurt, Nüsse & Beeren, Schoko Mousse abwechselnd, auf zwei Gläser verteilt, bis alle Zutaten aufgebraucht ist. Final, wenn es sich einrichten lässt, darf es ein Klecks vom Joghurt sein, worüber sie Beeren und Nüsse streuen.

Stellen Sie die Gläser vor dem Verzehr einen kurzen Moment in den Kühlschrank.

Lassen Sie es sich schmecken.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Chia-Mix zum Frühstück

Der Frühling ist nun endlich da. Die Tage werden länger und heller. Früh geht die Sonne auf, und die frischen Angebote auf den Wochenmärkten gehen mittlerweile weit über Apfel und Birne hinaus. Langsam gesellen sich frische und reife Beeren hinzu, Zeit also, dass morgendliche Frühstück ein wenig “aufzupimpen” 🙂
Zutaten (2 Pers.)
1 mittelgroßen Apfel (mildsäuerlich)
1 reife Banane
2 Händevoll Erdbeeren (wahlweise andere)
1 Handvoll getrocknete Sauerkirschen
1 Handvoll Nussmix
1 EL Kokoschips
1 EL Kernemix (Leinsam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne)
200 ml Kokosmilch
3 EL Chiasamen
Wasser
Die Chiasamen mit ca. 100-150 ml Wasser einweichen (0,5-1 Std.).

Das Obst waschen und verputzen wenn nötig. Nach belieben kleinschneiden.

Die eingeweichten Chiasamen mit der Kokosmilch vermengen und in Gläser füllen.

Darauf geben Sie das geschnittene Obst.

Zu guter Letzt streuen Sie Kerne, Nüsse und Kokoschips darüber. Wenn Sie mögen, dann verfeinern Sie Ihr Frühstück noch mit einer Prise Zimt oder Vanille.

Lassen Sie sich den köstlichen Tagesstart schmecken.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Rosmarin-Thymian-Cashewkerne

Eine köstliche Variante der leicht gerösteten Cashewkerne – mit frischen Kräutern. Hier in diesem Fall Rosmarin und Thymian.
Zutaten:
250g Cashewkerne
1 EL Kokosfett
1 EL Honig
1 Zweig Rosmarin
1 Zweig Thymian
1 Prise Salz, Pfeffer
Die Nüsse heutsam auf Temperatur bringen. Dann Kokosfett in die Pfanne bringen und gleichmäßig, durch regelmäßiges Schwenken, verteilen. Dann den Zucker hinzugeben und ebenfalls verteilen. Die gehackten Kräuter, Slaz und Pfeffer dazugeben – weiter schwenken und die Pfanne vom Herd nehmen. Voilà!

Guten Appetit.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Pikante Nüsse

Pikante Nüsse können Sie sich leicht selber machen – das muss nicht immer gekauftes sein. Bei den gekauften Nüssen wissen Sie nie, was im Produktionsverlauf alles untergemengt wurde, welche Konservierungsstoffe verwendet wurden und wie viel Zucker der Hersteller verwendet hat. Das geht auch anders, und BESSER!
Zutaten Pikante Nüsse
200g Cashewkerne
1 EL Kokosfett
1 EL Honig
2 TL Paprika edelsüß
2 TL Cayennepfeffer
½ TL Salz
Erhitzen Sie eine Pfanne auf mittlerer Temperatur und geben die Nüsse hinein. Durch gelegentliches Schwenken sollten die Nüsse langsam Temperatur und dann eine goldgelbe Farbe bekommen. Achten Sie darauf, dass die Nüsse nicht anbrennen.

Wenn Die Nüsse beginnen gut zu duften, und eine goldgelbe Färbung anzunehmen, geben Sie das Kokosfett hinein und vermengen es durch Schwenken der Pfanne. Alle Nüsse sollten mit dem Kokosfett benetzt sein.

Gegen Sie nun den Honig hinzu, senken die Temperatur ein wenig und schwenken die Nüsse weiter in der Pfanne. Angenehme und leckere Aromen sollten sich nun in Ihrer Küche breitmachen.

Wenn sich der Honig aufgelöst und gut verteilt hat, geben Sie nach und nach die Gewürze hinzu und schwenken die Nüsse weiterhin gut durch, damit sich alles gleichmäßig verteilen kann.

Stellen Sie die Pfanne zum Abkühlen beiseite und schwenken nun gelegenlich durch, damit die Nüsse nicht aneinander “backen”.

Voilà fertig sind die pikanten Nüsse. Aber VORSICHT, sie machen SÜCHTIG!!!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Paleo Müsli – ohne Zucker und Getreide

Wer sich frei von Getreidekohlenhydraten ernähren möchte, sei es, dass er eine natürliche und allergenarme Basisernährung oder die Paleo-Diät gewählt hat, dem mag morgens vielleicht das knusprige Müsli fehlen.  Aber keine Sorge, da kann Abhilfe geschaffen werden. Inspiriert durch einen Blog-Artikel von Paleo360 habe ich mich in die Küche gestellt und meine Variante nach gebacken.

Für eine Menge von circa 600g Nuss-Knusper-Müsli werden nachfolgende Zutaten gewählt. Bei der Auswahl und dem Einkauf achte ich auf bestmöglichste Qualität – das gilt für Herkunft, Anbau und Produktion. Zugegeben ist das Müsli dann eine kleine Kostbarkeit, aber mal ganz ehrlich, gibt es etwas kostbareres als unseren Körper und unsere Gesundheit?!

Paleo Knusper Müsli - eine köstliche Alternative

Zutaten:
100g Cashew Kerne
80g Mandeln
80g Kokosscheiben oder Kokosflocken
80g Haselnüsse
80g Pecannüsse oder Paranüsse
80g Walnüsse
50g Sonnenblumenkerne
50g Leinsamen oder Chia Samen
50g Kokosfett
30g (Raps)Honig
1 TL frisches Vanillemark oder gemahlene Vanille
1 TL Salz
1 TL Zimt
bei Bedarf Rosinen, Feigen oder andere getrocknete Früchte (größere bitte kleinhacken)
Heizen Sie den Backofen auf 140°C vor. Stellen Sie sich ein Backblech bereit und belegen es mit einem Backpapier.

Machen Sie das Kokosfett zusammen mit dem Honig in ein ofenfestes Gefäß und lassen beides flüssig werden. Bitte im Auge behalten, damit es nicht verbrennt!

Geben Sie die gesamte „Nusssammlung“ zusammen  mit den Kokosscheibchen und den Samen in Ihren Mixer oder eine bereitstehende Küchenmaschine. Wenn Sie nur einen Stab-Mixer und eine Rührschüssel zur Verfügung haben, dann  decken Sie die Schüssel besser mit einem Handtuch ab, da Sie sonst im Zweifelsfall einen Teil der Nüsse ungewollt in Ihrer Küche verteilen. Mixen Sie nicht zulange, damit Sie auch noch etwas zum Beißen haben und nicht nur Nuss-Mehl!

Vermengen Sie nun, in einer ausreichend großen Rührschüssel, den flüssigen Kokosfett-Honig-Mix mit Ihrem zerkleinerten Samen-Kokos-Nuss-Mix. Schlitzen Sie die frische Vanilleschote der Länge nach auf, kratzen das Mark heraus und mengen es ebenfalls unter die Nussmasse.

Ist alles ausreichend und gut mit einander vermischt geben Sie die Masse auf das bereits präparierte Backblech für 20-25min – je nach gewünschtem Bräunungsgrad. Durch gelegentliches Wenden wird alles leicht gebräunt und schön knusprig.

Wenn die Masse die gewünschte Färbung und den gewünschten Geschmack hat, dass Blech aus dem Ofen nehmen, Salz, Zimt und bei Bedarf die Trockenfrüchte drüberstreuen. Wer es etwas kompakter haben möchte presst die Masse etwas zusammen.

Ist alles gut ausgekühlt ist die Masse erhärtet, kann leicht zerbröckelt und dann genossen werden!

Guten Appetit.

Rezept Download

hier drücken!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf