Articles Tagged with: Lachs

Avocado Lachs Salat

Eine tolle farbliche, vorallem aber auch geschmackliche, Kombination sind Avocado und Lachs. Sie harmonieren nicht nur optisch gut miteinaner sondern ergänzen sich durch ihre Geschmäcker, Aromen und vorallem Wirkstoffe.

Zutaten (2 Pers)
200 g frischen Lachs (Sashimi-Qualität)
2-3 mittelgroße reife Avocados
1 große Bio-Zitrone
1 Handvoll junger Spinat
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Den Lachs unter fließend kaltem Wasser abspülen und trockentupfen. In möglichst dünne Scheiben schneiden und beiseite legen.

Die Avocados halbieren und mit einem Messer die Kerne herausholen. Das Fruchtfleisch mit einem Löffel herausschälen – ohne es dabei zu zerstören – und in Würfel schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Spinat behutsam abspülen und groß schneiden.

Mit einem Zestenschäler einige Zitronenzesten ablösen und für die Dekoration bereit halten.

Avocado, Lachs und Spinat in einer Schale anrichten – bei Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen – mit Olivenöl beträufeln und den Zitronenzesten garnieren.

Lassen Sie es sich schmecken!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Würziges Lachsschnittchen

Eine kleine Köstlichkeit etwas kräftigerer Natur ist mein heutiger Tipp. Wer wie wir einen wundervollen Wochenmarkt mit mannigfaltigem Angebot vor der Haustüre hat, dem fallen selbst bei wenig Kochkenntnissen tolle Rezeptideen ein.

Mausis Fischladen war Ziel meines Marktbesuches. Ich kenne wenig Fischhändler mit einem besseren Angebot. Auf der Suche nach einem schmackhaften Fisch für unseren Vierläufer Nala erblickte ich diesen wunderbaren Lachs. Wer mich kennt weiß, wir sind z.Z. Vegetarier – also ist das Lachsschnittchen nicht für mich. Aber ein ehemaliger Klient kam zu Besuch, und diesem wollte ich mit der deftigen Kleinigkeit überraschen. Lachsfilet für Mensch, und Sprotten für den Vierläufer (haben neben den Heringen das reichhaltigste Angebot an Omega-3-Fettsäuren), eingepackt und rauf in die Küche.

Als Basis für das leckere Lachsschnittchen nehme ich das mediterrane Eiweißbrot ohne Mehl Ist es ein paar Tage alt, kann es herrlich knusprig in der Pfanne angeröstet werden – so ergeben sich wunderbar unterschiedliche Texturen im Mund. Das mediterrane Eiweißbrot kann in Ghee oder Olivenöl angeröstet werden – das ist letztlich eine Geschmacksfrage.

Zutaten (4 Pers.)
400 g frischen Lachs in Sashimi-Qualität (alternativ geräuchert)
1 mittelgroße rote Zwiebel
1 Handvoll frische Radieschen
1 große Zitrone (Abrieb, Filets, Saft)
frische Kräuter (Petersilie, Koriander, Schnittlauch, Dill)
etwas Sauerrahm (Weiderind)
Salz, Pfeffer aus der Mühle
Den Lachs unter kaltem Wasser ordentlich abspülen und trocken tupfen. Anschließend mit einem scharfen Messer in möglichst dünne Scheiben schneiden, und auf einem tiefen Teller zusammen mit dem Zitronensaft vermengen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Diese Art der Fischzubereitung ist in Peru unter dem Namen Ceviche bekannt. Die Zitronensäure denaturiert das Eiweiß, also ähnlich wie beim Kochen.

In der Zwischenzeit schälen und halbieren Sie die Zwiebel und schneiden sie in dünne Ringe. Zusammen mit etwas Salz und Wasser einige Minuten in einem Schälchen ziehen lassen – dadurch werden sie etwas milder.

Wie bereits eingangs beschrieben, rösten Sie das mediterrane Eiweißbrot ohne Mehl.

Kräuter und Radieschen ebenfalls waschen und trocknen. Die Kräuter grob klein hacken und beiseite stellen. Die Radieschen in dünne Scheiben schneiden.

Zwiebel und Radieschen zusammen mit dem Sauerrahm vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Heben Sie einen Teil der Kräuter ebenfalls mit unter.

Richten Sie nun die würzigen Lachsschnittchen an. Geben Sie dazu den Radieschen-Zwiebel-Mix auf das geröstete Eiweißbrot und arrangieren darauf den Lachs. Toppen Sie wieder mit etwas des Radieschen-Zwiebel-Mix, streuen ein paar Kräuter darüber und würzen final mit Salz und Pfeffer.

Lassen Sie es sich schmecken!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

leckere Herbstgerichte

Der Herbst bringt viele leckere und intensive Geschmäcker in die heimischen Küchen. Diverse Kohlsorten rücken in den Vordergrund und werden auf die unterschiedlichsten Arten zubereitet. Auch die Kürbisse haben Hochkonjunktur.

Gern möchte ich Ihnen hier eine Auswahl köstlicher Rezepte vorstellen über die von Lars Brouwers und mit geführte Internetseite “natürlich essen” präsentieren:

  • Paleo Kürbis Muffins
    (zum Rezept)
Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Paleo Kürbis Muffin
  • Paleo Kürbis Pancakes (zum Rezept)
Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Paleo Kürbis Pancakes
  • Egg Benedict in Avocado (zum Rezept)
Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Egg Benedict
  • Honig-Kürbisecken aus dem Ofen (zum Rezept)
Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Kürbis Ecken
  • Kürbispüree (zum Rezept)
Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Kürbis Püree
  • Kürbissuppe mit Chili und Ingwer (zum Rezept)
Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Kürbis Suppe
  • Muskatkürbis Suppe (zum Rezept)
Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Kürbis Suppe
  • gebackener Wildlachs mit Kürbisecken (zum Rezept)
Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Lachs
  • Rosenkohl-Pfanne mit Apfel und Muskat (zum Rezept)
Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Rosenkohl
  • Kürbisnocken mit gedünsteten Tomaten (zum Rezept)
Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Kürbis Nocken
Schauen Sie sich einfach mal die Rezepte an, und seien Sie gespannt ob der Geschmäcker und Wirkungen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß in der Küche und einen guten Appetit.

Sie möchten Ihre Fähigkeiten in der Küche verbessen, an einer gesunden Ernährung arbeiten! Gern stehe ich Ihnen dabei unterstützend zur Seite.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf