Articles Tagged with: Honig

Schoko Mousse mit Schafsjoghurt, Beeren und Nüssen

Solange noch Beerenzeit ist, lässt sich gut ein erfrischender und vitalisierender Snack zubereiten, dessen Vorbereitung denkbar einfach ist. Kühlgelagert lässt sich diese kleine Energiebombe an heißen Tagen erfrischend genießen.
Zutaten (2 Pers.)
1 Handvoll Nüsse
1 Handvoll Beeren
200 ml Schafsjoghurt
1 reife Avocado
2 TL Kakao (teilentölt)
1 TL Honig
1 Msp. Vanillemark
Die reife Avocado halbieren und mit einem Löffel das Fruchtfleisch herausschälen. In einer kleinen Schüssel zusammen mit dem Kakaopulver, dem Honig und dem Vanillemark zu einer glatten Mousse vermengen. Das geht mit etwas Übung mit einer Gabel oder einem Schneebesen – ansonsten hilft hierbei immer der „Zauberstab“.

Nun schichten Sie Joghurt, Nüsse & Beeren, Schoko Mousse abwechselnd, auf zwei Gläser verteilt, bis alle Zutaten aufgebraucht ist. Final, wenn es sich einrichten lässt, darf es ein Klecks vom Joghurt sein, worüber sie Beeren und Nüsse streuen.

Stellen Sie die Gläser vor dem Verzehr einen kurzen Moment in den Kühlschrank.

Lassen Sie es sich schmecken.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Overnight Oats – der getreidelose Frühstücksbrei

Overnight Oats sind für gewöhnlich über nacht eingeweichte Getreidemüslis. Vorwiegend Haferflocken kommen hierbei zum Einsatz.

Nicht so bei dieser Variante, sie soll frei von Getreideprodukten sein. Der Rest, also das Einweichen über Nacht bleibt jedoch bestehen, um dem Verdauungstrackt ein wenig Arbeit abzunehmen.

Zutaten (1 Pers.)
1 Handvoll frische Kokosnuss (geraspelt oder kleingehackt)
1 Handvoll Nussmix (mit dem Messer gehackt)
1 Banane
1 grüner Apfel
1 TL Honig
100 ml Kokosmilch
100 ml frisches Wasser
Zimt
Vanille
1 Prise Salz
Kokosnuss und Nussmix über Nacht mit der Hälfte der Kokosmilch und 100 ml Wasser einweichen lassen.

Tipp: Es kann vorkommen, dass sich auf Nüssen ein leichter Pilzbefall ansiedelt. Hierzu macht es Sinn die Nüsse über Nacht in Wasser einzuweichen um sie dann morgens unter fließendem Wasser zu spülen und dann zu verzehren.

Die restlichen Zutaten säubern und verputzen, wenn nötig. Die eingeweichten Kokosnuss und den Nussmix mit  der restlichen Kokosmilch vermengen und mit den Gewürzen verrühren. Die kleingeschnittenen Zutaten darauf anrichten, bei Bedarf noch etwas mit gehobelten Nüssen garnieren, je eine Prise Vanille und Zimt drüberstreuen und ein wenig Honig draufträufeln. Und ab jetzt heißt es: “lassen Sie sich Ihr Overnight Oats schmecken!”

Guten Appetit.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

rote Gruetze

Sommer ist Beeren- und Kirschzeit. Immer mehr sind sie auf den Märkten “anzutreffen” – Zeit also für eine köstliche Rote Gruetze.

Kaufen Sie so unterschiedliche Beeren wie Sie mögen und bekommen können. Je unterschiedlicher, desto köstlicher und gesünder, denn die Beeren verfügen über viele Inhalts- und Wirkstoffe. Gepaart mit den richtigen Gewürzen und Zutaten kredenzen Sie sich nicht nur eine leckere und erfrischende Rote Gruetze, sondern auch eine mit einer gesundenden Wirkung.

Zutaten (4 Pers.)
Grütze
150 g Erdbeeren
150 g Himbeeren
150 g Johannesbeeren (schwarz & rot)
250 g Sauerkirschen
300 ml Kirschsaft (Nektar)
1 Vanilleschote (Mark auskratzen)
1 Sternanis
1 Zimtstange
2-3 EL Honig (alternativ Ahornsirup)
3-4  Blatt Gelatine (alternativ Agar Agar)

Soße
200 ml Kokosmilch
1-2 EL Honig (alternativ Kokosblütenzucker)
1 Vanilleschote (Mark auskratzen)

Für die Grütze werden die Kirschen und Beeren gesäubert und verlesen. Kirschen entkernen und die Beeren von Stiel und Blütenstand befreien. Erdbeeren halbieren oder vierteln.

Wenn Sie Gelatine verwenden sollten, dann diese in etwas Wasser einweichen. Verwenden Sie Agar Agar, dann verwenden Sie es mit 3-4 EL vom Kirschsaft. Den restlichen Saft in einen ausreichend großen Topf geben. Geben Sie die Gewürze hinzu und erhitzen alles.

Die Vanilleschote längs halbieren, das Mark auskratzen und beides zum Kirschsaft in den Topf geben. Unter stetem Rühren aufkochen lassen. Geben Sie Gelatine bzw. Agar Agar in den kochenden Saft, reduzieren die Hitze und lassen alles 3-4 min weiter köcheln.
Geben Sie Beeren und Kirschen, so wie Honig bzw. Ahornsirup hinzu. Für 2-3 min rührend weiter köcheln lassen.
Nehmen Sie den Topf vom Herd und lassen Ihre Rote Gruetze abkühlen.

In einem zweiten Topf erhitzen Sie die Kokosmilch zusammen mit dem Vanillemark und der ausgekratzten Vanilleschote, sowie dem Honig bzw. dem Kokosblütenzucker. Unter stetem Rühren für 2-3 min leicht simmern lassen und anschließend zum Abkühlen zur Seite stellen.

Füllen Sie die Rote Gruetze in Gläser ab, geben ein paar frische Beeren zur Dekoration darüber und gießen ein wenig Soße darüber.

Genießen Sie die erfrischende und köstliche Rote Gruetze.

Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | rote Gruetze

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

lauwarmer Kürbis mit Rucola

Das schöne am Kürbis ist ja, dass man ihn auf vielfältige Art zubereiten kann. Warum dann nicht auch mal im Salat!
Zutaten (4 Pers.)
1 Hokkaido-Kürbis
3 rote Zwiebeln
5 EL Fischsoße
2 EL Honig (optional)
2 EL Öl
4 Händevoll Rucola
60g Frühstücksspeck
4 EL Weißwein-Essig
Salz, Pfeffer (frisch gemahlen)
2EL schwarze Oliven
Stellen Sie den Backofen auf 200°C Umluft ein.

Zwischenzeitlich schneiden Sie die Enden des Kürbisses ab, halbieren und entkernen ihn mit einem Löffel. Schneiden Sie die Kürbishälften nun in ca. 1cm dicke Spalten. Vermengen Sie in einer ausreichend großen Schüssel Honig und Fischsoße, und reiben eine geschälte Zwiebel mit einer feinen Reibe hinein. Vermengen Sie alles gut miteinander und geben dann die Kürbisspalten hinzu. Sorgen Sie durch mehrmaliges Wenden der Spalten dafür, dass die Marinade gut in den Kürbis einziehen kann. Lassen Sie die Kürbisspalten ein wenig ruhen. Danach geben Sie die Kürbisspalten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech für ca. 30min auf mittlerer Schiene in den Ofen. Wenden Sie sie nach der Hälfte der Zeit.

Während der Kürbis gart kümmern Sie sich um die restlichen Zutaten des Salates. Waschen und verlesen Sie den Rucola und verteilen ihn auf die Portionen. Schälen Sie die restlichen Zwiebeln und schneiden sie in dünne Scheiben.

Erhitzen Sie eine Pfanne und lassen darin den Speck aus. Legen Sie ihn anschließend auf ein Küchenkrepp um überschüssiges Fett abtropfen zu lassen. In die Pfanne geben Sie die Zwiebelscheiben, ca. 4-6 EL Wasser und den Weißweinessig, lassen alles aufkochen und unter gelegentlichem Schwenken leicht ein reduzieren. Würzen Sie die Marinade mit Salz und frischgemahlenem Pfeffer.

Nehmen Sie den Kürbis aus dem Ofen und lassen ihn leicht auskühlen.

Richten Sie Kürbis und Speck auf dem Rucola an und geben darüber die herrlich duftende Marinade. Streuen Sie abschließend noch etwas Salz und Pfeffer darüber und lassen es sich schmecken.

Guten Appetit.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Omelett mit Ziegenkäse und Birnen

Der kräftige Geschmack von Ziegenkäse, und das Liebliche der Birne mögen im ersten Moment die Geschmackserinnerungen verwirren. Aber, seien Sie mutig und lassen sich auf ein neues Geschmackserlebnis ein! Sie werden es nicht bereuen.
Zutaten (2 Pers.)
4 Bio Eier (Zweinutzungshühner)
1 Zwiebel – fein gewürfelt
1-2 große Birnen – in dünne Scheiben geschnitten
1 Ziegenkäserolle
1 EL Honig
2 EL Ziegenbutter (alternativ Kokosfett nativ)
1 Prise Zimt
Die Zwiebeln zusammen mit der Ziegenbutter in einer Pfanne glasig andünsten. Dann die Temperatur etwas reduzieren, den Honig hinzugeben und karamellisieren lassen.

Zwischenzeitlich die Birnenscheiben in einer zweiten Pfanne behutsam anbraten und beiseite stellen.

Die Eier in einer Schüssel aufschlagen und dann in die Pfanne mit den Honig-Zwiebeln geben. Das Ei langsam stocken lassen. Die Ziegenkäserolle in Scheiben schneiden, und auf die Hälfte des Omeletts drapieren. Die freie Seite des Omeletts umschlagen und noch einen Augenblick in der Pfanne lassen, bis der Käse leicht an schmilzt.

Das Omelett aus der Pfanne nehmen, und die restlichen Birnenscheiben darüber verteilen.

Guten Appetit.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

anregende Smoothies – jetzt wird es hier fruchtig

Smoothies – auch Ganzfruchtgetränk genannt – sind cremige Fruchtsäfte, die meist in einem Hochleistungsmixer hergestellt werden.

Der Hochleistungsmixer hat den Vorteil, dass er die Pflanzenzellen so aufspaltet (gilt im besonderen für das Chlorophyll), dass deren Inhaltstoffe vom menschlichen Organismus besser absorbiert und verstoffwechselt werden können.

Seit kurzem bin ich stolzer Besitzer eines Bianco puro 4 – ein herrliches Gerät – eine wirklich lohnende Investition. Zukünftig werde ich Ihnen hier diverse gesunde und schmackhafte Smoothie-Rezepte vorstellen – in allen Farben, in allen Geschmacksrichtungen. Bringen Sie Neugierde mit und lassen sich überraschen.

Den Anfang möchte ich heute mit zwei unterschiedlichen Versionen machen.

Beeriger Frucht-Smoothie

Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Beeren Smoothie
Zutaten (4 Gläser)
1 reife Mango
1 reife Banane
1 Handvoll Blaubeeren
1 Handvoll Himbeeren
100ml Kokosmilch
250ml Wasser
Waschen Sie die Früchte wenn nötig, und schälen Mango und Banane. Schneiden Sie das Fruchtfleisch der Mango vom Kern und geben es mit den restlichen Zutaten in Ihren Mixer. Lassen Sie den Mixer alles gut verkleinern und genießen anschließend die köstliche Vitamin-Bombe.

anregender Südfrucht-Smoothie - Freude auf der Zunge

Jetzt wird es etwas interessanter, denn bei diesem Smoothie habe ich darauf verzichtet, die Schalen einer Früchte anzulösen. Wenn Sie unbehandeltes Obst in Bio-Qualität bekommen können, dann können Sie durchaus die Schalen bestimmter Obstsorten mitverzehren. Keine Frage, es ist ungewohnt. Bitterstoffe sind wir nicht mehr gewohnt, und daher reagieren wir vorerst mit Skepsis. ABER seien Sie mutig.
Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Smoothie
Zutaten (4 Gläser)
1 Zitrone mit Schale (Bioqualität und unbehandelt)
2 Orangen mit Schale (Bioqualität und unbehandelt)
1 Banane
1 Birne
2 reife Bergpfirsiche
Saft von 6-8 Orangen (je nach größe)
bei Bedarf Wasser
Waschen Sie die Zitrusfrüchte unter warmem Wasser gründlich ab, und vierteln sie. Die Banane, ebenso wie das restliche Obst wird ebenfalls gewaschen, und wenn nötig verputzt. Den Stiel der Banane habe ich größtenteils abgeschnitten. Schneiden Sie das Obst in kleinere Stücke und geben es zusammen mit den Zitrusfrüchten in den Mixer. Pressen Sie den Saft aus den Orangen und geben ihn ebenfalls in den Mixer. Mein Bianco puro hat ein Programm für grüne Smoothies – d.h. der Mixvorgang dauert 01:56min und läuft auf unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen. Dadurch ist das aufspalten der Zellmembranen gewährleistet.

Mixen Sie alles gut durch. Sollte Ihnen der Smoothie zu dickflüssig erscheinen, dann mengen Sie noch etwas Wasser bei.

Zu gern würde ich Ihr Gesicht bei den ersten Schlücken sehen ABER “sauer macht lustig” 🙂 Bei Bedarf können Sie etwas Honig hinzufügen.

Guten Appetit und freuen Sie sich auf weitere köstlich gesunde Smoothie-Rezepte.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Haselnuss Schoko Cookies

Wer mag sie nicht, die kleinen leckeren, runden und knusprigen “Taler”. Mal dunkel, mal hell, mit Mandel, Haselnuss oder Walnuss – aber stets mit Schokoloade. Eine Kleinigkeit für die Seele -mmmh tut das gut. Oftmals ist diese Kleinigkeit allerdings mit Mehl, das möchte ich ja gerne meiden. Deswegen müssen wir allerdings nicht auf die leckeren Schoko-Cookies verzichten.
Für 12 Cookies benötigen Sie folgende Zutaten:

100g Zartbitterschokolade (ich habe Callebeaut Callets verwendet)
1 Eigelb
2 EL Honig
80g Butter (Zimmertemperatur)
140g Mandelmehl (oder Mandeln selber gemahlen im Mixer)
1 gestrichener TL Backpulver
1 Prise Salz

Bezugsquellen:
Callebeaut Callets
Mandelmehl

Die Schokolade, wenn keine Callets verwendet werden, mit dem Messer grob hacken und beiseite stellen.

Mit einem Schneebesen werden Ei und Honig (als Ersatz für den normalerweise verwendeten Zucker) schaumig aufgeschlagen. Fügen Sie dann die Butter hinzu und vermengen die Zutaten ausreichend mit einer Gabel. Mandelmehl, Backpulver und die Prise Salz hinzugeben, mit einem Teigspachtel untermengen, und danach die Schokolade ebenfalls untermischen.

Nehmen Sie den Teig aus der Schüssel, formen ihn zu einer Rolle die Sie dann in Frischhaltefolie einwickeln. Lassen Sie den Teig gut eine Stunde im Kühlschrank ruhen, damit er später schnittfest ist.

Heizen Sie den Backofen auf 160°C vor, und legen ein Backblech mit Backpapier aus.

Nehmen Sie den ausgehärteten Teig aus dem Kühlschrank und schneiden ihn in gleichmäßig große Scheiben, verteilen Sie sie auf dem Backblech und backen die Cookies für ca. 10min.

Wenn die Haselnuss Schoko Cookies knusprig und lecker aussehen, nehmen Sie das Blech aus dem Ofen, und lagern die Cookies samt Backpapier auf einem bereit gestellten Gitter zum Auskühlen.

Sollten Ihnen die Haselnuss Schoko Cookies, wovon ich sehr stark ausgehe, dann probieren Sie doch beim nächsten Mal eine Variante mit frischer Minze. Dazu nehmen Sie zwei Stängel Minze, waschen und trocknen sie, um sie dann fein gehackt in den Teig mit einzuarbeiten. Sie werden staunen, wie herrlich sich dieser Minzgeschmack mit der Schokolade verträgt.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken.

Bei Fragen zu einer nachhaltigen und gesunden Nahrungsumstellung stehe ich Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Paleo Müsli – ohne Zucker und Getreide

Wer sich frei von Getreidekohlenhydraten ernähren möchte, sei es, dass er eine natürliche und allergenarme Basisernährung oder die Paleo-Diät gewählt hat, dem mag morgens vielleicht das knusprige Müsli fehlen.  Aber keine Sorge, da kann Abhilfe geschaffen werden. Inspiriert durch einen Blog-Artikel von Paleo360 habe ich mich in die Küche gestellt und meine Variante nach gebacken.

Für eine Menge von circa 600g Nuss-Knusper-Müsli werden nachfolgende Zutaten gewählt. Bei der Auswahl und dem Einkauf achte ich auf bestmöglichste Qualität – das gilt für Herkunft, Anbau und Produktion. Zugegeben ist das Müsli dann eine kleine Kostbarkeit, aber mal ganz ehrlich, gibt es etwas kostbareres als unseren Körper und unsere Gesundheit?!

Paleo Knusper Müsli - eine köstliche Alternative

Zutaten:
100g Cashew Kerne
80g Mandeln
80g Kokosscheiben oder Kokosflocken
80g Haselnüsse
80g Pecannüsse oder Paranüsse
80g Walnüsse
50g Sonnenblumenkerne
50g Leinsamen oder Chia Samen
50g Kokosfett
30g (Raps)Honig
1 TL frisches Vanillemark oder gemahlene Vanille
1 TL Salz
1 TL Zimt
bei Bedarf Rosinen, Feigen oder andere getrocknete Früchte (größere bitte kleinhacken)
Heizen Sie den Backofen auf 140°C vor. Stellen Sie sich ein Backblech bereit und belegen es mit einem Backpapier.

Machen Sie das Kokosfett zusammen mit dem Honig in ein ofenfestes Gefäß und lassen beides flüssig werden. Bitte im Auge behalten, damit es nicht verbrennt!

Geben Sie die gesamte „Nusssammlung“ zusammen  mit den Kokosscheibchen und den Samen in Ihren Mixer oder eine bereitstehende Küchenmaschine. Wenn Sie nur einen Stab-Mixer und eine Rührschüssel zur Verfügung haben, dann  decken Sie die Schüssel besser mit einem Handtuch ab, da Sie sonst im Zweifelsfall einen Teil der Nüsse ungewollt in Ihrer Küche verteilen. Mixen Sie nicht zulange, damit Sie auch noch etwas zum Beißen haben und nicht nur Nuss-Mehl!

Vermengen Sie nun, in einer ausreichend großen Rührschüssel, den flüssigen Kokosfett-Honig-Mix mit Ihrem zerkleinerten Samen-Kokos-Nuss-Mix. Schlitzen Sie die frische Vanilleschote der Länge nach auf, kratzen das Mark heraus und mengen es ebenfalls unter die Nussmasse.

Ist alles ausreichend und gut mit einander vermischt geben Sie die Masse auf das bereits präparierte Backblech für 20-25min – je nach gewünschtem Bräunungsgrad. Durch gelegentliches Wenden wird alles leicht gebräunt und schön knusprig.

Wenn die Masse die gewünschte Färbung und den gewünschten Geschmack hat, dass Blech aus dem Ofen nehmen, Salz, Zimt und bei Bedarf die Trockenfrüchte drüberstreuen. Wer es etwas kompakter haben möchte presst die Masse etwas zusammen.

Ist alles gut ausgekühlt ist die Masse erhärtet, kann leicht zerbröckelt und dann genossen werden!

Guten Appetit.

Rezept Download

hier drücken!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf