Articles Tagged with: Chili

Energy Balls – Suchtgefahr!

Heute gibt es eine kuglige Köstlichkeit die es in sich hat. Energy Balls mit dem Potential zur Suchtgefahr. Und das meine ich wirklich ernst. Einmal angefangen zu naschen ist die halbe Produktion verkostet. Etwas größer als Haselnüsse mit einem hohen Nährwert. Ein Kickstarter wenn es mal drauf ankommt.

Inspiriert durch ein Rezept meiner lieben PREMIUM PERSONAL TRAINER Kollegin aus Köln, Rabea Kieß, habe ich Ihr Rezept ein wenig abgewandelt bzw. um ein paar Zutaten ergänzt. Diese Zutaten haben einen potentiellen gesundheitlichen Einfluss.

Chili (Capsaicin) und Kardamom (Beta-Pinen, Alpha-Pinen) bieten eine allgemeine Sschmerzhemmung. Der Kakao (Theophylin, Theobromin) bietet die Option zum Kampf bei Entzündungen – zusätzlich wirkt er antioxidativ (Catechine).

Zutaten (ergeben ca. 20-30 St.)
150 g Datteln (entsteint, weich)
130 g Cashewkerne (ich empfehle Bruch zu kaufen)
20 g Kakao (teilentölt)
1/4 TL Vanille (gemahlen)
1 Prise Salz
1 Msp. Chili (gemahlen)
1 Msp. Kardamom
Aus Bequemlichkeit und wegen der bereits beschriebenen Suchtgefahr, und weil ich Klienten beschenken wollte, hab ich die Tage die doppelte Menge im bianco puco verarbeiten wollen. Mit dem Ergebnis, dass der Motor irgenwann anfing leicht zu qualmen. Ich empfehle daher die elektronischen Küchenhilfen nicht über die Maßen zu beanspruchen, das könnten sonst am Ende teure Energy Balls werden 😉

Hilfreich ist es in jedem Fall die Zutaten Datteln und Cashewkerne vorher grob zu erkleinern. Aus Kostengründen empfehle ich bei den Cashewkernen “Bruch” zu kaufen, das ist deutlich günstiger.

Nachdem Datteln und Cashewkerne grob zerkleinert wurden, kommen sie zusammen mit den restlichen Zutaten in den standhaften Mixer um sich dort ihrem Schicksal zu ergeben. Ich empfehle hier ein lockeres Impulsmixen, und ggfls. mit dem Stampfer die Masse sachte dem Mixmesser wieder zuzuführen.

Ein wirklich sinnvolle Empfehlung meiner PREMIUM PERSONAL TRAINER Kollegin Rabea Kieß ist sowohl Datteln als auch Nüsse 1-2 Stunden vor der Herstellung der Energy Balls in etwas Wasser einzuweichen. Sollten Sie das Gefühl haben, dass die Masse zu matschig wird, geben Sie einfach ein paar trocken Datteln oder Cashewkerne, oder etwas mehr Kakao hinzu.

Stellen Sie die Masse für ein halbe Stunde bis Stunde in den Kühlschrank.

Nehmen Sie die Masse aus dem Kühlschrank, stellen sich ein ausreichend großes Brett hin und portionieren ca. Haselnuss große Stücken, die Sie anschließend zu gleichmäßigen Kugeln rollen.

Sie können die Energy Balls abschließend in einem Toppig Ihrer Wahl wälzen. Ich tat dies in Kakao. Denkbar sind Kokosraspeln. Gehackte Nüsse wenn Sie mögen. Auch denkbar, und aus gesundheitlicher Sicht sehr spannend, gewälzt in etwas (Rosen)Pfeffer.

Lassen Sie es sich schmecken!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

leckere Süßkartoffel Pommes mit Chili-Dip

Heute haben wir richtig Appetit auf Süßkartoffel – ich meine leckere Süßkartoffel Pommes. Also die doch etwas gesündere Variante Ihrer geschwisterlichen Pommes Frites oder French Fries.

Die Zubereitung ist denkbar simpel, und ist für geübte Hände in weniger als 10 Minuten geschehen. Den knusprigen Rest erledigt dann der Backofen.

Aber warum sind die Süßkartoffeln “gesünder” als die herkömmliche Kartoffel-Knolle?

Zutaten (4 Pers.)
8-10 mittelgroße Süßkartoffeln
1 frische Chili
1 EL Honig
Olivenöl und Kokosfett (nativ/kaltgepresst)
Salz, Pfeffer (aus der Mühle)
Wie üblich gilt es den Backofen vorzuheizen – in diesem Falle auf 180°C Umluft.

Schälen Sie die Süßkartoffeln und verputzen Sie sie, wenn das nötig sein sollte. Schneiden Sie die Süßkartoffeln in ca. eineinhalb Zentimeter dicke Stifte (also fingerdick und –lang). Mit flüssigem Kokosfett benetzen Sie die Süßkartoffel Pommes und schieben sie, auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech, in den Backofen (mittlere Schiene). Es mag hilfreich sein, wenn die Pommes auf einem Gitterost liegen, so dass sie noch knuspriger werden.

Während der kommenden 20-25 Minuten haben Sie nun Zeit sich um den Chili Dip zu kümmern. Dazu haken Sie die Chili maximal fein (wer es schärfer möchte lässt das feine Häutchen und die Kerne mit drinnen). Zusammen mit dem Olivenöl und dem Honig gut vermengen, und bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mittlerweile sollte aus dem Backofen ein köstlicher Duft wahrnehmbar sein. Leckere Süßkartoffel Pommes sollten Sie nun im Backofen erblicken können. Yummy!

Holen Sie das Blech mit den Pommes aus dem Ofen und servieren Sie sie ofenfrisch zusammen mit dem Chili Dip. Nebenbei bemerkt passen leckere Süßkartoffel Pommes als Beilage zu vielen Gerichten – probieren Sie es aus!

Guten Appetit!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Beeriger Chia Pudding mit Kokos Chips

Wenn man morgen Beeren zum Frühstück essen möchte, aber den Anspruch an saisonale Produkte hat, dann sollte man in den Sommermonaten vorsorgen und die frischen Beeren einfrieren.

So habe ich es bei Zeiten getan und kann mir nun morgens zum Frühstück leckere Beeren zubereiten. Das holt im tristen Herbst ein wenig das Sommergefühl – zumindest auf der Zunge, zum Vorschein.

Zutaten (1 Pers.)

2 Händevoll Blaubeeren
100 ml Wasser
100 ml Kokosmilch
2 TL Flohsamenschalen
2 TL Chiasamen
1 EL Kokos Chips
1 Prise Vanille
1 Msp. Chili

Chiasamen und Flohsamenschalen werden je zur Hälfte mit Wasser und Kokosmilch eingeweicht.

In der Zwischenzeit pürieren Sie die Hälfte der Blaubeeren mit ein wenig Wasser und geben dazu Vanille und Chili.

Richten Sie nun geschichtet, Kokosmilch, pürierte Blaubeeren eingeweichte Samen und dann wieder Kokosmilch an. Geben Sie obendrauf die restlichen Blaubeeren und streuen darauf abschließend die Kokos Chips.

Lassen Sie sich dieses köstliche Frühstück schmecken.

Guten Appetit!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Fenchelsalat mit frischem Spinat und Chili

So langsam kommt der Herbst immer mehr an. Die ersten Kastanien habe ich heute Morgen beim ersten Spaziergang mit meinem Co-Coach Nala aufgesammelt. Während ich Ihr beim spielen zuschaute, überlegte ich was heute Köstliches auf den Tisch kommen könnte.

Da gestern marktfrisch Fenchel, Spinat und Chili eingekauft wurden, und mir irgendwie nach einem kühlen Gericht war, ist die Idee zum Fenchelsalat mit Spinat und einer gewissen Schärfe entstanden.

Zutaten (2-3 Pers.)
2 mittelgroße (Faustgroß) Fenchelknollen
2-3 Händevoll frischer Spinat
1 mittelgroßer mildsäuerlicher Apfel
1-2 kleine Chili
Olivenöl
Saft einer Zitrone
Salz, Pfeffer
Alle Zutaten unter fließendem Wasser waschen, und gegebenenfalls verputzen.

Die Fenchelknollen von den Stielen und dem Grün befreien, vierteln und in ca. 5mm dicke Stücken schneiden.

Den Apfel ebenfalls vierteln und in nicht zu dünne Scheiben schneiden.

Die Chili schneiden Sie in kleine Ringe. Wenn Sie es etwas schärfer vertragen, dann lassen Sie das dünne Häutchen nebst den Kernen mit drinnen.

Den Spinat können Sie grob hacken, wenn Sie das möchten.

Mengen Sie alle Zutaten in einer großen Schüssel zusammen, schmecken mit Salz und Pfeffer ab, und geben Olivenöl und den Zitronensaft darüber.

Richten Sie Ihren erfrischenden Fenchelsalat mit Spinat an und lassen Sie es sich schmecken.

Guten Appetit!

 

Sie suchen weitere Anregung für Ihre tägliche Ernährung – lassen Sie sich inspirieren!

Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Ernährung & Rezepte

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Sommerliches Omelett mit entzündungshemmender Wirkung

Zutaten (p.P.)
3 Eier
100 g Feta
1 kleine Thai-Chili
2-3 Frühlingszwiebel
1-2 Knoblauchzehen
1 Handvoll Koriander
1 Handvoll Petersilie
1 Handvoll jungen Spinat
Salz, Pfeffer
frischen Kurkuma
etwas Weidebutter
Das Gemüse waschen und verputzen, anschließend kleinschneiden.

Etwas Butter in der Pfanne erhitzen und darin Chili, Knoblauch und Frühlingszwiebel glasig andünsten und herausnehmen.

Restliche Butter bei mittlerer Hitze in der Pfanne zum Schmelzen bringen und die Eier in die Pfanne schlagen. Ganz leicht mit einander verrühren, so dass der Boden komplett bedeckt ist – aber nicht zu stark, denn Eiweiß und Eigelb sollen noch erkennbar bleiben. Das Omelett langsam stocken lassen und wenden. Gegen sie nun alle Zutaten auf die eine Hälfte des Omelett – nach ca. 2-3 Minuten klappen Sie das Omelett zusammen und servieren es frisch. Streuen Sie noch ein wenig gehackte Chili, Petersilie und Koriander darüber und würzen mit etwas Pfeffer.

Guten Appetit.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Sommer-Salat mit pochiertem Ei

Marktfrische Gemüse, leicht gekühlt aus dem Kühlschrank, zubereitet, mit einem pochiertem Ei vom heimischen Bauern – abgeschmeckt mit einer köstlichen Senf-Vinaigrette. So lassen sich die sommerlichen Temperaturen gut aushalten.
Zutaten (4 Pers.)
4 Bio-Eier (Zweinutzungshühner)
200 g Feta
2 Tassen Quinoa
2 Avocados
1 Handvoll frische Radieschen
1 frische Landgurke
2 rote Paprikaschoten
2 gelbe Paprikaschoten
1 Chilischote
Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Zitronensaft
Kräuter nach Bedarf (hier verwendet Petersilie und Koriander)

Vinaigrette
1 TL Senfsaat
4-6 EL Olivenöl
2 EL mittelscharfer Senf
Salz, Pfeffer
1/4 Bund Dill
1/2 Schalotte fein gehackt

Einen ausreichend großen und tiefen Topf mit Salzwasser und etwas Essig zum Sieden bringen.

In der Zwischenzeit den Quinoa gut spülen und mit etwas Brühe gar kochen. Ich nehme ca. die doppelte Menge an Flüssigkeit. Ist das Korn gar, nehme ich den Topf vom Herd und gebe zwischen Topf und Deckel ein Geschirrhandtuch, das entzieht die restliche Feuchtigkeit und lässt den Quinoa schön trocken werden.

Das Gemüse waschen und verputzen wenn nötig. In die gewünschte Größe scheiden. Die Avocado-Stücken mit etwas Zitronensaft beträufeln damit sie nicht oxidieren.

Vermengen Sie die Zutaten für die Vinaigrette und stellen sie zur Seite.

Geben Sie den Quinoa in Schalen oder Gläser und füllen darauf das Gemüse.

Das Wasser für die Eier sollte mittlerweile die richtige Temperatur haben. Ich schlage die Eier vorsichtig in separate Schalen – man kann sie vorher auch in ein kleines Sieb geben, dadurch läuft das überschüssige Eiweiß ab und die Struktur bleibt kompakter.
Es gibt nun mehrere Möglichkeiten die zum Erfolg führen können. Entweder die kochen die Eier separat. Dafür sollten Sie mit einem Schneebesen einen Strudel in der Mitte des Topfes formen und dorthinein das Ei gleiten lassen. Nach ca. 2-2,5 min ist Ihr Ei fertig. Heben Sie es behutsam mit einer Schöpfkelle heraus.
Die andere Möglichkeit ist, alle Eier nach und nach in den Topf zu geben und gemeinsam garen zu lassen.

Eier zu pochieren bedarf einiger Übung.

Geben Sie die Eier über den angerichteten Salat und drapieren darauf die pochierten Eier. Kurz vor dem Servieren ritzen Sie die Stelle, wo sich das Eigelb befindet leicht ein – da Eigelb ergießt sich langsam über den Salat.

Zupfen Sie etwas Petersilie und Koriander darüber, und geben final Olivenöl und Zitronensaft dazu.

Lassen Sie sich diesen herrlich köstlichen Sommer-Salat schmecken.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Blaubeer-Smoothie – köstliches Detox !

Mit dem Blaubeer-Smoothie auf köstliche Art entgiften - Delicious Detox!
Die Erntezeit der Blaubeeren ist zum greifen nahe. Regulär wird die kleine Beere ab Juli geerntet. Auf Grund der Wetterlage finden wir die köstlichen blauben Beeren jedoch bereits jetzt auf vielen Märkten und bei Straßenverkäufern.

Grund genug sich für die leckere Blaubeere ein angemessenes Rezept auszudenken. Heute möchte ich Ihnen den Blaubeer Smoothie kredenzen. Seine Zutaten sorgen für eine sanfte Entgiftung in der Art, dass die Wirkstoffe der verwendeten Zutaten die Leberentgiftung aktivieren.

Zutaten (2 Pers.)
2-3 Händevoll marktfrische Blaubeere
200 ml Mandelmilch (alternativ Kokosmilch)
250 ml Acai Saft
3 EL Zitronensaft
1 reife Banane
1 Handvoll frische Minzblätter
1 Prise Chili
1 Prise Vanille (gemahlen)
Nachdem Sie die Blaubeeren und Minzblätter gewaschen und verlesen haben geben Sie alle Zutaten (halten Sie ein paar Blaubeeren und Minzblätter für die Dekoration zurück) in Ihren Mixer und lassen alles gut durchmixen. Ist Ihnen die Konsistenz zu zähflüssig geben Sie nich ein wenig Mandelmilch oder Acai Saft hinzu.

Garnieren Sie mit ein paar Blaubeeren und etwas Minze und genießen Ihren köstlichen Detox Blaubeer-Smoothie.

Lassen Sie es sich schmecken.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Jakobsmuschel auf grünem Spargel

Heute möchte ich Ihnen eine köstliche Kombination aus der feinen Jacobsmuschel und dem etwas robusteren grünen Spargel anbieten. Eine Kombination, die in sich sehr stimmig ist.

Ein Teil der verwendeten Zutaten hat wieder einmal einen gesundheitlich positiven Einfluss auf unseren Organismus.

Zutaten (4 Pers.)
4 Händevoll grüner Spargel
12 frische Jakobsmuscheln
Olivenöl
frische Chili
2-3 Zweige Estragon
Salz, Pfeffer
1 Knoblauchzehe
1 Handvoll frischen Bärlauch
Die Jakobsmuscheln unter fließendem Wasser abspülen und trockentupfen. Mit einem scharfen Messer ritzen Sie auf beiden Seiten einige Male überkreuz ein. Zum einen gibt das ein schönes Bratmuster, zum anderen kann die Marinade so besser eindringen.
Setzen Sie eine Marinade aus Olivenöl, Chili, Pfeffer, gehacktem Knoblauch und Estragon an, und lassen Sie die Muscheln darin für gut eine halbe Stunde ziehen.

In der Zwischenzeit bereiten Sie die restlichen Zutaten vor. Dazu schälen Sie die untere Hälfte des Spargels mit einem Sparschäler, und schneiden den letzten Zentimeter ab.

Den Spargel braten Sie in einer vorgeheizten Pfanne, bei mittlerer Hitze, von allen Seiten schön an. Geben Sie dann die Bärlauchblätter hinzu, und wenden alles ein, zweimal durch. Schieben Sie den Spargel an den Pfannenrand, und legen die Jakobsmuscheln in die Mitte. Braten Sie die Muscheln von beiden Seiten 1,5 – 2 min an, so bleiben sie im Kern schön glasig.

Richten Sie den Spargel auf einem Teller an, und drapieren darauf die Muscheln. Würzen Sie bei Bedarf mit etwas Salz und Pfeffer, träufeln ein wenig der Marinade darüber und garnieren mit ein paar Estragon-Blättchen.

Lassen Sie es sich munden.

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Omelett mit grünem Spargel

Egal ob zum Frühstück oder als Hauptgericht, ein köstliches und frisch zubereitetes Omelett ist stets eine leckere Alternative.

Ein Teil meiner Arbeit als Gesundheitscoach und Personal Trainer ist es, mit meinen Kunden zu kochen. Ihnen Anregung für eine gesunde und abwechselungsreiche Ernährung zu zeigen. Oft wird hierbei der Wunsch nach einer schnellen Zubereitung geäußert, so dass ich gerne Gerichte vorbereite und empfehle, bei Deinen man nicht immer den halben Tag in der Küche verbringen muss – wenngleich das für mich persönlich eine Form der Meditation ist, und ich sie dem einen oder anderen meiner Kunden gern ans Herzen lege.

So ist nun das Omelett mit saisonaler und regionaler “Befüllung” eine tolle Möglichkeit eine köstliche und nährstoffreiche Mahlzeit zu sich zu nehmen. Aber sehen Sie selbst.

Zutaten (1 Pers.)
3 Bio Eier
1 Handvoll grüner Spargel
1 TL Butter (Weiderind) oder Ghee
Olivenöl
Salz, Pfeffer – frisch gemahlen
Chili – gehackt
Verquirlen Sie die Eier mit etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle. Wenn Sie es etwas pikanter oder schärfer mögen, dann geben Sie noch eine Prise Chili hinzu.

Spargel waschen und verputzen wenn nötig. Das untere Viertel können Sie schälen und schneiden dann die letzten 2 cm ab.

In eine vorgeheizte Pfanne geben Sie ein wenig Olivenöl, und braten darin den Spargel von allen Seiten gut an, bis er eine schöne Farbe bekommen hat.

Geben Sie in eine zweite Pfanne ein wenig Butter, und gießen Sie dort die nochmals verquirlten Eier hinein. Der Boden sollte komplett bedeckt sein, zur Not schwenken Sie die Pfanne ein wenig, damit alles bedeckt ist.

Ist das Ei gestockt, wenden Sie das Omelett mit einer gekonnt schwungvollen Bewegung, oder nehmen einen Pfannenwender zur Hilfe, und garen die zweite Seite durch.

Das Omelett legen Sie nun auf den Anrichteteller, drapieren auf den äußeren Rand Ihren Spargel und rollen ihn in das Omelett ein.

Streuen Sie ein wenig gehackte Chili, Salz und Pfeffer darüber und lassen es sich schmecken.

Bon Appetit!

Das neue eBook ist erhältlich!

Preisbutton_01

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

italienische Tomatensuppe mit Grilltomaten

Sicherlich war jeder schon einmal in bella italia. Naja zumindest jedoch in einem italienischen Restaurant, und ist dort in den Genuss von köstlich mediterranen Speisen gekommen. Idealerweise mit Liebe, und von der Nonna zubereitet – besser können Pasta und Co nicht schmecken!

Für mich sind es die einfachen Gerichte, die ihren großen Reiz haben. Wenigg “Chichi”, dafür aber gute, ehrliche und geschmackvolle Zutaten. Ein aromatische Tomate, ein tolles Olivenöl mit einer leichten Schärfe. Knoblauch und Zwiebeln. Frischer Basilikum UND Liebe. Ohne Liebe schmeckt kein Gericht!

Heute gibt es ein solches Gericht. Einfach aber köstlich!

4 Händevoll kleine Rispentomaten
1000 ml Sugo (Tomatensoße)
2 EL Tomatenmark
1 große Knoblauchknolle
2-3 mittelgroße Zwiebeln
3-4 Chilischoten
1 Bd. frischen Oregano (gehackt)
1 Bd. frischen Basilikum (gehackt)
Salz, Pfeffer
Olivenöl
Den Backofen auf 175°C (Umluft) vorheizen.

Die Rispentomaten waschen und von der Rispe abzupfen. Mit einer Gabel, oder einem kleinen Messer, zwei-/dreimal einstechen.

Die Knoblauchknolle quer halbieren. Zwiebeln schälen (eine behalten Sie zurück) und ebenfalls halbieren. Knoblauch und Zwiebeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech für ca. 15-20 min in den Backofen (mittlere Schiene) schieben.
Nach ca. 5 min geben Sie die Tomaten dazu, und träufeln ein wenig Olivenöl über Knoblauch, Zwiebel und Tomate.

Die übriggebliebene Zwiebel in feine Würfel schneiden, und in einem großen Topf in etwas Olivenöl leicht glasig andünsten. Geben Sie dann das Tomatenmark hinzu, und lassen es unter mittlerer Temperatur und unter Rühren ein wenig “anziehen”. Gießen Sie mit dem Sugo auf, und fügen Sie die Brühe hinzu. Bei geschlossenem Deckel lassen Sie die Tomatensuppe ca. 20 min köcheln. Nach ca. 10 min geben Sie je dreiviertel der gehackten Kräuter, und die Chilis, dazu.

Zwischenzeitlich nehmen Sie das Backblech aus dem Ofen. Ihre Küche sollte mittlerweile herrlich duften.

Mit einer Gabel zerdrücken Sie vorsichtig Knoblauch und Zwiebel, und geben beides zu der Suppe. Auch den ausgetretenen Saft sollten Sie zur Suppe geben – darin stecken die köstlichen Aromen.

Schmecken Sie die Suppe final mit Salz, Pfeffer und einem Schuss Olivenöl ab, und geben die Grilltomaten für 2 min noch in den Suppentopf.

Richten Sie die Suppe an, streuen ein wenig der gehackten Kräuter darüber und lassen sich die köstliche Tomatensuppe schmecken!

Guten Appetit.

Sie fühlen sich nicht wohl in Ihrer Haut? Sie merken eine permanente Präsenz der Körpermitte? Sie möchten Ihre Ernährung Ihren Bedürfnissen entsprechend anpassen und verändern? Sie benötigen Anregung und Abwechslung?

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf