Die Herbstzeit bietet schöne Möglichkeiten viele Kürbisgerichte auf den Tisch zu bringen. Gerade wenn die Temperaturen zurückgehen, bieten sich köstliche und wärmende Gerichte wie Suppen und Eintöpfe an.
Zutaten (4 Pers.)
½ Muskatkürbis (mittelgroß)
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
ca. 500ml Gemüsebrühe (ohne Hefe)
3-5 Pimentkörner
2 Lorbeerblätter
½ TL Ingwer (frisch geriebenen)
100 g Schafsfeta
Kürbiskernöl
1 Handvoll Kürbiskerne
100 ml Kokosmilch
1 EL Tomatenmark
1 Prise Chili
Salz, schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
Kokosfett
Erhitzen Sie das Kokosfett in einem genügend großen Topf!

Den entkernten Kürbis in kleine Würfel (ca. 2 cm groß) schneiden – die Größe entscheidet letztlich über die Gargeschwindigkeit – und im heißen Kokosfett von allen Seiten leicht anrösten.

In der Zwischenzeit schneiden Sie Knoblauch und Zwiebeln in kleine Würfel und geben sie zum Kürbis hinzu. Sind Zwiebel- und Knoblauchwürfel glasig, geben Sie das Tomatenmark hinzu und rühren es unter. Lassen Sie es leicht anziehen, und gießen dann die heiße Brühe dazu. Lorbeer, Ingwer und Pimentkörner landen ebenfalls in Topf. Bei abgedecktem Topf lassen Sie das Ganze für gut 10 Minuten köcheln.

Wenn die größten Kürbisstücken gar sind, geben Sie den Feta und die Kokosmilch dazu, pürieren alles gut durch, und schmecken mit Salz, Pfeffer und Chili ab. Wenn Ihnen die Konsistenz zu fest erscheint, dann geben Sie einfach noch eine kleine Menge Brühe hinzu.

Rösten Sie die grob gehackten Kürbiskerne leicht an, bis in der Küche ein angenehmes Aroma wahrnehmbar ist.

Richten Sie die Kürbissuppe in ein Schalen an, geben die angerösteten Kürbiskerne hinzu und träufeln ein wenig vom Kürbiskernöl darüber.

Lassen Sie es sich schmecken!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf