Jeder kennt sie und hat sicherlich auch die eine oder andere schon einmal verkostet. Irgendeine nicht zu definierende Masse, eingebettet in zwei Oblaten – Kostenpreis, je nach Anbieter und damit Qualität zwischen 1,00 und 1,50 EUR.

Das geht anders – nämlich selber machen. Und damit weiß man, was drinnen ist. Zugegeben ist es eine leicht klebrige Angelegenheit, aber das Ergebnis lohnt sich wirklich, versprochen.

Letztlich sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, außer durch den eigenen Geschmack und Mut. Die hier abgebildeten Fruchtschnitten beinhalten Produkte bestmöglicher Qualität die ich vorwiegend in unserem LPG Markt beziehe.

Cranberries-Kokos-Fruchtschnitte

200g Cranberries
100g Kokos Chips

Feigen-Cashewkerne

200g getrocknete Feigen (Stielenden entfernen)
100g Cashewkerne (Bruch ist günstiger)

Aprikosen-Dattel- Cashewkerne-Kokos-Fruchtschnitte

150g Aprikosen
150g Datteln (bitte entkernt!!!)
100g Cashewkerne (Bruch ist günstiger)
50g Kokos Chips

Benötigt wird ein leistungsstarker Mixer (egal ob Stand- oder Stabmixer). Des Weiteren benötigt man eine Packung Oblaten. Die runden haben den Vorteil, dass man sie leichter befüllen und dann formen kann – ein Versuch mit eckigen Platten, so man diese im Handel bekommt, wäre sicherlich auch spannend, und würde den Zubereitungsprozess sicherlich etwas erleichtern.

Die jeweils zueinander gehörenden Zutaten in den Mixer geben, und ordentlich zerkleinern bis eine homogene und klebrige Masse entsteht – bei Bedarf können die einzelnen Komponenten nachgegeben werden, bis es zur gewünschten Konsistenz kommt. Übung wird hier den Meister bzw. die optimale Fruchtschnitte machen.

Bei der Variante Feige- Cashewkerne habe ich noch ein wenig warmes Wasser hinzugegeben, da mit die Masse nicht optimal für die Verarbeitung erschien.

Legen Sie sich einige Oblaten auf der Arbeitsfläche bereit, nehmen sich einen kleinen Teelöffel und stechen ein wenig von der Masse aus, rollen diese zu einer kleinen Kugel (etwas größer als Haselnuss), und legen sie mittig auf die Oblate. Verfahren Sie so mit der kompletten Masse. Legen Sie jetzt eine zweite Oblate drauf und drücken Sie die Masse auf die gewünschte Dicke flach.
Hierfür habe ich ein kleines Brettchen genommen, nach dem mit die ersten Oblaten gebrochen waren.

Fertig sind die kleinen Energiebomben. Vorsicht mit dem Verzehr – Sie halten hier richtig Energie und Kalorien in den Händen, und mit 4-6 Fruchtschnitten haben Sie schnell Ihren Tagesbedarf erreicht.

Sie haben Fragen bezüglich Ihrer Ernährung, oder wollen diese verändern und positiv beeinflussen? Gern stehe ich Ihnen dafür hilfreich zur Seite.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf