Category: Sonstiges

Herbst Workout #einheizen

Für alle die nach einer Anregung für die tägliche/regelmäßige Bewegungsroutine suchen, möchte ich heute ein paar Übungsklassiker der “Neuzeit” vorstellen – bzw. als Workout empfehlen.

Die hier aufgeführten Bewegungen vereinen aus meiner Sicht tolle Trainingsaspekte. Sie sind teils recht anspruchsvoll, da die Bewegungsaufläufe recht komplex sind. Isoliert und in Kombination wirken sie, das ist versprochen!

Regelmäßige Bewegung, regelmäßiges Trainieren sind für Gesundheit und Wohlbefinden unablässig!

10 Runden

10 Burpees
20 Situp
40 Climber
10 Standup

3×5 Runden

20 Burpees
30 Situp
60 Climber
30 Standup

1 Runde

100 Burpees
100 Situp
100 Climber
100 Standup

1-3-3-1 Runden

25 Burpees
50 Situp
100 Climber
25 Standup

Schwierigkeit
Kraft
Ausdauer
Komplexität
Schwierigkeit
Kraft
Ausdauer
Komplexität
Schwierigkeit
Kraft
Ausdauer
Komplexität
Schwierigkeit
Kraft
Ausdauer
Komplexität

Das Wichtigste ist stets das tun, und dieses jetzt. Erfolg stellt sich durch die Regelmäßigkeit ein, mit der wir verfolgen was uns als wichtig und richtig erscheint.

Finden Sie einen Weg Bewegung in Ihren Alltag zu integrieren und haben Sie vor allem Spaß dabei!

Haben Sie Fragen?
Nehmen Sie Kontakt auf

Alle hier gezeigten Bilder/Animationen sind Bestandteil des Freeletics Workout Konzepts.


PREMIUM PERSONAL TRAINER Axel Engelhardt in Chemnitz

Seine ruhige und ausgeglichene Art liegt mir sehr, das mag ich weil es mir entspricht. Und lese ich mir die Referenzen seiner Klienten durch, ist auch dies etwas was sie an ihm schätzen. Axel Engehlhardt, PREMIUM PERSONAL TRAINER in Chemnitz ist auch schon ein alter Hase am Markt, und so ist es nicht verwunderlich, dass in seine Arbeit viel Wissen und noch mehr Erfahrung einfließen.

Was war Dein emotionalster Erfolg innerhalb Deines Personal Trainings / Gesundheitscoachings?

Im Winter 2016/2017 hatte ich mit einer Kundin, welche ich seit 4 Jahren betreue, ein Skilanglauf – Training.
Sie war in der Vorwoche mit ihrem Mann Skilaufen gewesen und hatte es als sehr anstrengend empfunden
und konnte es nicht ansatzweise geniessen. Also beschlossen wir das Personal Training zu nutzen, um mal
eine Skilanglauf – Technikeinheit zu absolvieren. Innerhalb der Stunde durchlief sie einen Riesensprung was
Technik & Tempo angeht. So kam es, dass diese Kundin, welche sich 4 Jahre lang nach jedem Training per
Handschlag von mir verabschiedete, mich nach der Skilanglauf – Einheit das 1. Mal zur Verabschiedung sehr
dankbar und herzlich umarmte – in diesem Moment für mich der schönste Dank, den ich mir vorstellen konnte.

Du bist seit über 17 Jahren Personal Trainer und Gesundheitscoach- was ist Deine tägliche Motivation?

Seit 2002 arbeite ich mit ganzem Herzen als PREMIUM Personal Trainer & Gesundheitsberater. Im Durchschnitt
leben wir alle immer länger aber die Gesundheit bleibt gefühlt bei immer mehr Menschen auf der Strecke, vor
allem im letzten Lebensdrittel. Das kann und möchte ich ändern. Meine Hauptmotivation ist, unseren Kunden
zu zeigen wie einfach es sein kann, effektiv etwas für die eigene Gesundheit zu tun und somit ein langes, erfülltes
und glückliches Leben zu führen. Das Feedback unserer Kunden beim Personal Training und im Bereich BGM ver-
stärkt diese Motivation noch.

Was war Dein größter Lernmoment?

Den einen großen Moment gibt es nicht aus meiner Sicht. Ich freue mich darauf und bin offen, meine Leben lang
lernen zu können, u.a. auch von meinen Personal Trainings – Kunden, denn die sind auch in irgendeinem Bereich
Experten.

Warum der PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB?

Ganz einfach:

T ue
E twas
A ußergewöhnliches
M iteinander

. . .  & ein besseres TEAM kann ich mir nicht vorstellen.

PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB
Hier Drücken

PREMIUM PERSONAL TRAINER Sina Willmann in Ingolstadt

Wolfsburg. Mexiko. Ingolstadt.

Schaut man sich einen Teil von Sinas Stationen an, dann darf man wirklich staunen. Aus dem heimischen Deutschland ging es für 2 Jahre nach Mexiko. Alles hinter sich lassen, neu anfangen. Kaum fußgefasst ging es wieder zurück nach Deutschland. Nicht nach Wolfsburg, sondern nach Ingolstadt. Noch einmal von vorne anfangen.

Wenn es darum geht die Komfortzone zu verlassen, dann ist Sina authentisch bei der Weitergabe ihrer Erfahrungen. Davon partizipieren ihre Klienten enorm.

Was war Dein emotionalster Erfolg innerhalb Deines Personal Trainings / Gesundheitscoachings?

Nach einer Trainingseinheit im Sommer konnte ich eine Klientin begeistern, spontan in den See zu springen. Wir hatten keine Badesachen oder Handtücher dabei. Daher sind wir nur mit dem Nötigsten bekleidet reingesprungen. Für meine Klientin war das eine große Überwindung, so unvorbereitet etwas anderes zu machen. Doch schon im Wasser fiel ihr auf, was sie viele Jahre unbewusst vernachlässigt hat: Die Spontanität. Monate später erzählte sie mir, wie dieser Sprung ins kalte Wasser, die gedanklichen Hürden in anderen Bereichen verkleinert hat.

Du bist seit über 6 Jahren Personal Trainer und Gesundheitscoach- was ist Deine tägliche Motivation?

Bewegung ist ein Lebensretter. Körperlich und auch seelisch. Körperlich, indem du deine Muskeln trainierst und sie dich schützen. Und seelisch, weil Sport ein Ausgleich ist. Ein Zufluchtsort bei Überforderung, bei Einsamkeit und Orientierungslosigkeit. Sport bringt Kraft, Mut und Zuversicht zurück. Das habe ich schon oft beobachtet und auch selbst erlebt. Genau das, möchte ich weitergeben. Täglich.

Was war Dein größter Lernmoment?

Meine größten Lernmomente hatte ich zu den Zeitpunkten, wo ich etwas aufgegeben habe. Das war einmal, nachdem ich alle Kunden in Wolfsburg zurückgelassen hatte und nach Mexiko gezogen bin. Das andere Mal, als es von Mexiko zurück nach Deutschland ging und ich mein Neustart in Ingolstadt voranbringen durfte.

Warum der PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB?

Da habe ich Menschen die ähnlich ticken, denken und arbeiten. Gemeinsam die Zukunft Personal Training zu gestalten und voranzubringen, ist im PPTC wunderbar möglich. Und genau diese Zukunft möchte ich mitgestalten.

PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB
Hier Drücken

PREMIUM PERSONAL TRAINER Ken Niestolik in Leipzig

Ken Nistolik ist PREMIUM PERSONAL TRAINER in Leipzig und wie ich finde ein bemerKENswerter junger Mann. Ich nehme ihn als ruhigen, besonnenen und neugieren Menschen wahr, mit einer angenehm positiven Ausstrahlung.

Ken betreut seine Klienten im eigenen Personal Training Studio im Leipziger Zentrum Nordwest. Thai Yoga Flow ist ein Aspekt seiner Betreuungsarbeit. Diese Form der Massage verbindet Yoga-Elemente mit Bereichen der Shiatsu-Behandlung und der Osteopathie.

Was war Dein emotionalster Erfolg innerhalb Deines Personal Trainings / Gesundheitscoachings?

In den vergangenen Jahren habe ich viele emotionale Momente erlebt, die mir in Erinnerung geblieben sind. Oft sind es die kleinen Dinge, ein Lächeln oder eine dankbare Umarmung, manchmal aber auch der Mut, den Klienten aufbringen, um Ihre Veränderung zu beginnen.

Einer dieser Momente ist mir aber dennoch besonders im Gedächtnis geblieben: Ein Klient kam in seinem persönlichen und beruflichen Lebenstief zu mir. Nach einem guten Jahr hatte er seinen Körper und seine Lebensfreude zurückgewonnen. Als wir gemeinsam für den bereits gegangenen Weg Fazit zogen, bekam ich ein Feedback vom Ihm, dass mich damals wie heute noch sehr bewegt: „Ken, du hast mir mein Leben gerettet!“

Du bist seit 10 Jahren Personal Trainer und Gesundheitscoach- was ist Deine tägliche Motivation?

Jeden Tag bekomme ich eine großartige Möglichkeit die Vitalität und Lebensfreude meiner Klienten mitgestalten zu können. Zudem bin ich super neugierig und habe ein wahrhaftiges Interesse an den Menschen mit denen ich zusammenarbeiten kann. Trotzdem ist nicht jeder Tag gleich. Es gibt auch Tage an denen ich mich selbst mehr motivieren muss. Aber genau an diesen Tagen bekomme ich auch sehr viel von meinen Klienten wieder – und das motiviert mich.

Was war Dein größter Lernmoment?

Ich bin mir nicht über den einen speziellen Lernmoment bewusst. Auch hier gibt es mehrere,  die mich als Person und meine Arbeit als Personal Trainer gut bewegt haben. Die erfolgreiche Prüfung für den PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB, meine FLOW Life Coaching-Ausbildung oder auch der regelmäßige Austausch mit Klienten, Freunden und Kollegen lassen mich regelmäßig wachsen.

Warum der PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB?

Der PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB bietet für mich persönlich einen Raum mit unzähligen Möglichkeiten. Es kommt ein hohes Maß an Qualität, Kompetenz und Wertschätzung zusammen.

Jeder einzelne Trainer bringt sich mit seiner eigenen Individualität in den Club ein, sodass ein großes Ganzes entsteht. Ein Netzwerk, vom dem jeder Trainer profitiert, was zum Erreichen des Ziels führen kann: Das Beste für Körper, Geist und Seele zu sein.

PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB
Hier Drücken

PREMIUM PERSONAL TRAINER Karsten Joppich in Mainz

Ich kenne Karsten Joppich aus Mainz schon seit einer gefühlten Ewigkeit, und nimmt man meine und seine Berufsjahre, dann trifft das schon zu.
Liebevoll könnte man Karsten als den Methusalix unter den PREMIUM PERSONAL TRAINERN bezeichnen, denn mehr als 25 Jahre ist schon eine gewaltige Hausnummer.

Für mich hat, wann immer ich auf ihn treffe, eine enorme Präsenz. Angenehm und beruhigend.

Was war Dein emotionalster Erfolg innerhalb Deines Personal Trainings / Gesundheitscoachings?

Es gab schon einige sehr bewegende und emotionale Momente im Personal Training mit meinen Klienten! Außergewöhnliche Gewichtsreduktion, Überwindung depressiver Stimmungen, erfolgreiche Migränebehandlung, etc…aber für mich war der emotionalste Moment das Erkennen einer Thrombose und die damit verbundenen Sofortmaßnahmen, die meiner Klientin evt. das Leben gerettet haben. Der Kommentar des behandelnden Arztes, “Sagen Sie Ihrem Personal Trainer er ist ein richtig Guter!“, war ein solcher Moment! Da die Ärzte nach meiner Intervention (Thrombose Syndome) erklärt hatten eine schlanke und durchtrainierte Frau könne eigentlich keine Thrombose haben und ich als  Personal Trainer sollte mich besser auf mein Training konzentrieren!

Zum Glück hat dann doch einer der Ärzte meine Hinweise ernst genommen – 30 Minuten später war meine Klientin dann notfallmäßig schon am Tropf!

Gut dass wir auf eine Untersuchung bestanden haben, auch auf die Gefahr hin mich lächerlich zu machen!

Du bist seit über 25 Jahren Personal Trainer und Gesundheitscoach- was ist Deine tägliche Motivation?

Ich habe den spannendsten Beruf der Welt, genau da bin ich richtig und ich werde nie müde meine Klienten genau zu beobachten, begleiten und unterstützen. Nirgends bekomme ich schneller Feedback ob meine Arbeit gut genug  ist, kaum ein Job verlangt so viel Flexibilität und nur als Personal Trainer kann ich Menschen so nahe kommen und dauerhaft helfen Gesundheit, Vitalität und gute Laune im Leben zu etablieren. Und da ich die besten Klienten habe, die man kriegen kann, bin ich jeden Tag motiviert und dankbar!

Was war Dein größter Lernmoment?

Ich glaube der kommt erst noch J Ich durfte schon so viel lernen und so viel erleben, ich weiß nicht welches der größte Lernmoment war … die Frage wäre ja auch auf welchem Gebiet. Am schlimmsten und meisten habe ich wohl gelernt bei einem sehr langen Abschied. Aber das war kein Moment sondern eine 3 Jahre lange Erfahrung, dass man auch wenn man alles richtig macht verlieren kann und akzeptieren muss, dass das Leben nun mal durch Täler und auf Berge führt. Einen Menschen zu verlieren werde ich wohl nie lernen, ich werde es immer furchtbar finden.

Warum der PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB?

In den ersten Jahren war der PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB ja noch das Personal Trainer Network … und damals für mich die einzige Institution die „Gleichgesinnte“ unter einen Hut gebracht hat. Zu Beginn eher eine Interessensgemeinschaft von Individuen die sich diesem neuen Berufsfeld verschrieben hatten. Obwohl niemand wusste wo das hinführen würde, wie diese Entwicklung sein könnte und ob es überhaupt eine geben würde. Der PPTC war die logische Weiterentwicklung der Personal Trainer die eine professionelle und qualitativ anspruchsvolle Entwicklung anstrebten. Ich kenne keine Vereinigung die auch nur annähernd ein solches Potential an Personal Trainer-Individuen mit außergewöhnlichem Know How versammelt. Viele davon Vorreiter und Querdenker unserer inzwischen etablierten Branche. Wo sonst könnte ich diesen Austausch und diese Inspiration für meine Arbeit bekommen? Nirgendwo!

PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB
Hier Drücken

PREMIUM PERSONAL TRAINER Lars Brouwers in Düsseldorf

Mit Lars verbindet mich eine recht lange Freundschaft – und mit Schmunzeln denke ich gern an meine erste Erinnerung an ihn zurück. Er hielt einen Vortrag, ich meine es war ein PT Kongress in München – es ging um den Eingangs-Checkup/Anamnese. Ich fragte ihn wie er es mit Fragen nach Drogen handhabe, worauf hin er sagte “ich weiß ja nicht was du so für Klienten betreust …”

Im Ernst, Lars ist mir ein guter Freund, der einen wichtigen Platz in meinem Leben hat. Und dafür bin ich sehr dankbar.

Zudem haben wir ein gemeinsames Projekt, den Blog www.natuerlich-essen.net. Denn neben unserer Freundschaft verbindet uns auch die Leidenschaft am Kochen.

Was war Dein emotionalster Erfolg innerhalb Deines Personal Trainings/ Gesundheitscoachings?

Zwei Dinge fallen mir dazu ein. Zum Einen – eine meiner ersten Steigerungen des Honorars (von 90€ auf 105€) was reibungslos geklappt hat und mich damals sehr erfreut hat.
Und zum Anderen – Momente der Betreuung, in denen ich vor Freude Gänsehaut bekomme. Immer dann, wenn etwas leicht von der Hand geht, obwohl es Begegnungen mit schwierigen Themen sind/waren oder eine echte Herausforderung anderer Art bedeutet.

Du bist seit gut 16 Jahren Personal Trainer und Gesundheitscoach - was ist Deine tägliche Motivation?

Gute Frage, da ich bereits seit Ende 2001 als PT bzw. Gesundheitscoach in Düsseldorf unterwegs bin…
Ich glaube, ich mache meinen Beruf weil ich ihn gut kann. Dann freue ich mich darüber, wenn ich anderen Menschen helfen kann und mein Wissen bzw. meine Erfahrung, meine Energie und mein Einfühlen von Wert ist. Fehlen diese letzten Aspekte gebe ich zu, fällt es mir nicht so leicht mich täglich zu motivieren…

Was war Dein größter Lernmoment?

Meine Sichtweise bei Widerständen im Umgang mit “schwierigen Klienten” zu ändern. D.h. konkret lernen loszulassen, insbesondere wenn die Widerstände auf der anderen Seite noch viel größer sind.

Warum der PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB?

Ganz einfach – ich bin von Anfang an dabei…;-)
Im Ernst, es gibt in Deutschland kein vergleichbares Angebot zur Qualitätssicherung für unser Berufsfeld. Und dann treffe ich im PPT-CLUB, noch immer, viele Gleichgesinnte und liebe Freunde!

PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB
Hier Drücken

PREMIUM PERSONAL TRAINER Roy Epple in Stuttgart

Roy Epple ist PREMIUM PERSONAL TRAINER im Großraum Stuttgart und ein weiterer Kollege der den kilimandscharo bestiegen hat. Ein besonderes Highlight seiner beruflichen Laufbahn ist sein Mitwirken an dem TV-Format “Extrem Schwer”

Was war Dein emotionalster Erfolg innerhalb Deines Personal Trainings/ Gesundheitscoachings?

Im Jahr 2013 hatte ich die Möglichkeit bei der Sendung Extrem Schwer auf RTL2 mit dabei zu sein.

Hier habe ich eine junge Frau ein Jahr lang 6x pro Woche begleitet und trainiert. Nach genau einem Jahr wurde ein Event veranstaltet bei welchem Vorher/Nachher Bilder dargestellt wurden und sie ein letztes Mal gewogen wurde. Sie hatte in einem Jahr 84kg abgenommen und ist innerhalb so kurzer Zeit zu einem neuen Menschen geworden.

Du bist seit über 10 Jahren Personal Trainer und Gesundheitscoach- was ist Deine tägliche Motivation?

Anderen Menschen zu helfen ist eines der wichtigsten Motive für mich. Um dauerhaft motiviert zu sein und Freude an der täglichen Arbeit zu haben, gibt mir der Beruf des Personal Trainers genau das, was ich benötige um glücklich zu sein.

Was war Dein größter Lernmoment?

Jeder Klient ist eine eigene Persönlichkeit und dass es für jeden viele Wege nach Rom gibt. Der kürzeste und zugleich schnellste Weg ist nicht immer der richtige Weg für den Einzelnen. In meiner täglichen Arbeit versuche ich immer den Weg für die Person zu wählen, welcher ihr Spaß macht und sie mit Leichtigkeit zur Zielerreichung bringt.

Warum der PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB?

Der Erfahrungsaustausch mit den besten Personal Trainern Deutschlands ist eines der wertvollsten Dinge um dauerhaft erfolgreich zu sein. Der PPT Club bietet diese Möglichkeit und ist dadurch ein enormer Mehrwert für meine tägliche Arbeit.

PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB
Hier Drücken

Steinpilzsuppe – den kräftigen Herbst auf dem Teller

Das aktuelle Wetter, teils regnerisch – mindestens aber ordentlich feucht, bei milden Temperaturen, lassen die Pilze vielerorts aus dem Boden sprießen. Das Leben im Wald ist herrlich aktiv – das freut die Pilz-Sammler ungemein. Wo die guten Plätze zu finden sind, werden sie jedoch kaum verraten.

Wer über keine ausreichende Kenntnis beim Pilzsammeln verfügt, der sollte sich kundige Sammler zur Seite holen, oder die Pilze bei einem guten Obst- und Gemüsehändler holen.

Im Besitz der Steinpilze, lassen sich feine Gerichte zaubern. Heute möchte ich Ihnen eine köstlich Suppe anbieten.

Zutaten (4 Pers.)
20 g Steinpilze (getrocknet)
ca. 150 g Steinpilze
1-2 Schalotten
1 Kartoffel
4-6 Zweige Thymian
20 g Weide-Butter
4 El Olivenöl
1 Glas Weißwein
400-500 ml Gemüsefond
1 Becher Bio-Rahm
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Die trockenen Steinpilze weichen Sie für ca. eine Viertelstunde im lauwarmen Wasser ein. Das Einweihwasser nicht weggießen, da hier “kraftvolle” Aromen drinnen stecken.

In der Zwischenzeit verputzen Sie sorgfältig die frischen Steinpilze, und schneiden sie anschließend in gute Scheiben.

Die Schalotte ziehen Sie ab, und schneiden sie in feine Würfel.

Schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie sie in kleine Stücke.

Die Hälfte der Thymianstiele zupfen Sie behutsam ab, und behalten Sie für die spätere Demo, die anderen Stiele wandern später mit den restlichen Zutaten in die Suppe.

Erhitzen Sie Butter und Öl in einem Topf. Geben die Kartoffelstücken hinzu, und lassen diese von allen Seiten goldbraun anbraten. Erst dann geben Sie die Schalottenwürfel dazu. Geben Sie die eingeweichten Steinpilze mit ca. Zweidrittel des Einweihwassers in den Topf, und lassen zusammen mit den Thymianstielen alles 2-3 Minuten köcheln. Löschen Sie jetzt mit dem Weißwein ab, und lassen alles gut einregulieren, so erhalten Sie ein kräftiges Aroma.

Gießen Sie alle flüssigen Zutaten dazu, und lassen bei geöffnetem Topf und mittlerer Temperatur alles ca. 20 Minuten vor sich hin simmern. Schmecken Sie mit Salz und Pfeffer aus der Mühle ab, und pürieren die Suppe mit dem Mixer gut durch.

Das restliche Öl erhitzen Sie in einer guten Pfanne und braten darin die Steinpilz-Seheiben von beiden Seiten gut an. Das dauert ca. 2-3 Minuten. Schmecken Sie ebenfalls mit Salz und Pfeffer ab.

Geben Sie die Suppe in vorgewärmte Teller, verteilen darauf die angebratenen Steinpilze, streuen darüber die Thymianblättchen und träufeln ein wenig Olivenöl darüber.
Lassen Sie es sich schmecken.

PREMIUM PERSONAL TRAINER Michael Dörr in Heidelberg

Michael Dörr ist PREMIUM PERSONAL TRAINER in Heidelberg und Mannheim. Seine Vita liest sich recht beeindruckend, und als ’55er  Jahrgang zählt der zu den Lebenserfahrenen im PPT CLUB.

Was war Dein emotionalster Erfolg innerhalb Deines Personal Trainings/ Gesundheitscoachings?

Der Größte, die Beste, das Emotionalste – mit solchen Superlativen tue ich mich begrifflich schwer, sind dies doch immer Momentaufnahmen im Kontext gegenwärtiger Ereignisse. Ich erlebe permanent emotional ergreifende Erfolge, an die ich mich gern erinnere. Hier ein aktuelles Beispiel:

Meine älteste Klientin feierte im August ihren 79. Geburtstag. Sie kam vor gut 7 Jahren das erste Mal zu mir, mit hochgradiger Kniearthrose und der dringlichen ärztlichen Empfehlung, sich ein künstliches Kniegelenk implantieren zu lassen. Bei jedem Schritt klagte sie ständig über Schmerzen, konnte kaum noch Treppen laufen. Inzwischen ist aus ihr eine durchweg sportliche Oma geworden, die nicht nur wieder ganz normal Gehen und Laufen kann, sondern Treppen sogar dynamisch und schnell rauf- und runterrennt, völlig schmerzfrei. Am liebsten aber springt sie Seil und zeigt ihren Enkelkindern immer die neusten moves, die sie gerade wieder in unseren gemeinsamen Trainingsstunden gelernt hat.

Das ist eines der exemplarischen Highlights, welches mir immer wieder Gänsehautmomente beschert und auf nachhaltige Weise bestätigt, dass ich einen wunderbaren und wichtigen Beruf habe, und es sich lohnt, ihn mit Herzblut zu erfüllen.

Du bist seit über 7 Jahren Personal Trainer und Gesundheitscoach - was ist Deine tägliche Motivation?

Meine persönlichen Motive sind: Menschen auf ihrem (Lebens-)Weg ein entscheidendes Stück begleiten und führen zu dürfen. Sie spüren und erleben zu lassen, welche ungeheuer große Anzahl an besonderen Fähigkeiten in ihnen steckt. Ihnen zeigen und beweisen zu können, dass es sich lohnt, ihr Leben aktiv und eigenverantwortlich zu gestalten, in dem Wissen, dass die göttliche Natur ihnen ein unerschöpfliches Potential an Möglichkeiten geschenkt hat.

Anderen helfen zu dürfen, helfen zu können, löst in mir eine ungeheure Freude und Zufriedenheit aus. Es muss nicht immer das ganz große Erfolgsmoment sein. Es sind viel häufiger die kleinen Dingen, die oft zu entscheidenden Schlüsselerlebnissen werden.

Was war Dein größter Lernmoment?

Jede Situation, jedes Erlebnis, jede Begegnung im Leben trägt ihre eigene (Lern-)Botschaft. Die Frage ist, ob ich genügend Offen- und Achtsamkeit besitze, um zu erkennen, was ich jetzt gerade lernen soll. Ich möchte gar nicht entscheiden müssen, was mein größter Lernmoment ist, weil dadurch alle anderen Lektionen automatisch abgewertet würden. Es gibt für mich lediglich Situationen, die mir aufgrund ihrer eigenen Besonderheit stärker oder schwächer in Erinnerung bleiben. Entscheidend sind für mich eher Fragen, wie:

Bringe ich genug Achtsamkeit mit, um jedes Mal zu erkennen, was ich lernen soll?
Bin ich offen genug, mich immer wieder kritisch zu hinterfragen?
Begreife ich vermeindliche Misserfolge als Chance und neue Herausforderung?
u.v.m.

Warum der PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB?

Ein Personal Trainer, der “persönliche” Trainer eines Menschen, zu sein, ist für mich weit mehr als ein Fitnesstrainer, der Menschen 1 zu 1 rein körperlich trainiert. Ich kenne keinen anderen Beruf, der in der Summe so viel Verantwortung gegenüber einem anderen Menschen trägt. Wenn ich einen Menschen über einen längeren Zeitraum als Personal Trainer betreue, muss ich zwangsläufig mit ihm eine besondere Art von Verbindung eingehen, und zwar auf allen Ebenen, sprich physisch, psychisch, mental und sozial. Diese Nähe ist so einmalig, intensiv und bedeutungsvoll, wie sie nur wenige anderen Personen im Leben eines Menschen haben können. Jede einzelne Trainingseinheit mit einem Klienten wird so automatisch zu einer einzigartigen Herausforderung. Ein Mensch, der mich als Personal Trainer bucht, verbindet damit ein enormes Maß an Hoffnung, und schenkt mir jedes Mal aufs Neue sein Vertrauen. Um dieses Vertrauen zu rechtfertigen, gilt es meine Arbeit ständig kritisch auf den Prüfstand zu stellen. Dies alles ist nur möglich, wenn ich meinen Beruf tatsächlich als Berufung begreife, mit aller Leidenschaft und mit aller Konsequenz.

Premium sein zu wollen, heißt zur Elite meines Berufsstandes zu gehören, sich mit den Besten der Branche zu messen und auszutauschen. Der PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB ist für mich die einzige Organisation und Plattform, die meinem persönlichen Anspruch an mich selbst gerecht wird. Ich kenne keine andere Organisation in meinem Beruf, die dies auch nur annähernd schafft.

PREMIUM PERSONAL TRAINER CLUB
Hier drücken

Challenge yourself – 7 Tage neue Impulse

#challengeyourself – sieben Tage die Dinge anders machen als gewöhnlich!

Nur allzu gern bleiben wir auf Pfaden die wir kennen, mögen sie auch noch so ausgetreten sein. Komfortzone eben. Das ist ein ganz normales Phänomen. Es gibt Sicherheit, Schutz und spart Ressourcen. Evolutionär gesehen durchaus sinnvoll. Aber, Entwicklung findet auf den Nebenwegen statt. Also gerne einfach mal aus den eigenen Fußspuren oder denen andere, heraustreten und neue Wege entdecken. Zugegeben es ist mühsam – aber es lohnt sich. Man wird um Erfahrungen reicher, versprochen!

Ich möchte Sie damit zum Nachdenken anregen. Es geht hierbei nicht ausschließlich um sportliche oder körperliche Leistungen/Herausforderungen, sondern ist generell zu verstehen. Die alltäglichen Dinge des Lebens einfach mal anders gestallten. Das kann also bedeuten, dass man mal einen Tag lang kein Internet nutzt, nur die Treppe nimmt oder keinen Fernseher einschaltet. Einfach mal einen „anderen Weg“ einschlagen, und sich der daraus resultierenden Erfahrungen erfreuen.
Überlegen Sie für sich selbst, was Sie anders machen können oder möchten. Was in Ihren Alltag passt. Wozu Sie bereit sind.

Ziel ist es, eine Woche lang den eigenen Alltag durch Veränderung zu bereichern. Neugierig dabei zu bleiben, inwieweit Sie diese Erfahrungen positiv bestärken.

Für meine persönliche #challengeyourself Woche nehme ich mir folgende Dinge vor:

Für Autofahrten zu meinen Personal Training und Coaching Klienten neue Wege nutzen.

Das stelle ich mir spannend vor, denn Berlin und seine Umgebung sind stetig im Wandel, und ich werde sicherlich viel Neues entdecken und vielleicht auch einen „besseren“ Arbeitsweg finden.

Mal einen Tag NICHT mit dem Mobiltelefon ins Internet gehen.

Das hört sich erst einmal nicht weltbewegend an, ich stelle es mir ob meiner Gewohnheiten recht schwer vor. – Mal schauen, vielleicht gelingt es mir sogar, dass Smartphone einen Tag komplett ausgeschaltet zu lassen.

Einen Tag auf Kaffee (-getränke) verzichten!

Meine Frau schenkte mir dieses Jahr zum Geburtstag eine wundervolle Siebträger-Espresso-Maschine. Die morgendlichen Kaffeegetränke gleichen einem Ritual. Herrlich. Darauf zu verzichten, auch wenn es nur „lächerliche“ 24h sein werden wird ein Spaß.

Mal wieder 24h fasten

In der Vergangenheit habe ich immer mal wieder, auch mit Klienten zusammen, gefastet. Intermettierendes Fasten, um genauer zu sein. Anfänglich sicherlich eine kleine Herausforderung, denn zur Zeit esse ich häufiger als es sinnvoll ist.

Keine Nachrichten konsumieren

Das heißt, keine Zeitung, kein Radio, kein Fernsehen und kein Internet – also zumindest den Nachrichtenanteil genannter Medien meiden. Da bin ich sehr gespannt, ob dies im Alltag so ohne weiteres möglich ist, oder ob man sich dabei eher auf ein Medium erst einmal fokussieren sollte.

Den Morgen mit 5 Minuten Atemmeditation beginnen

Nun, das dürfte in der Tat eine sehr spannende und lustige Herausforderung sein. Die meisten die mich kennen wissen, dass wir seid dem Sommer 2016 stolze Hundeeltern sind. Nala, unser kleiner Vierläufer weckt mich gern morgens zwischen 5 und 6 um dann zu schmusen. Wenn ich dann nun also “nichts” mache außer atmen, könnte das mit Nala an meiner Seite amüsant werden.

Den Tag bewusst mir Dankbarkeit beenden

Natürlich bin ich dankbar. Für das was ich bin, wer mich umgibt und was ich habe. Nur wie häufig mache ich mir das bewusst. Einfach abends innehalten, auf meinen Tag und auf mein Leben zurückblicken und bewusst dankbar sein.

Und noch ein kleiner Tipp zum Ende. Nehmen Sie das alles nicht ganz so bierernst, sehen es aber dennoch als eine schöne Möglichkeit mal wieder Neues auszuprobieren und neue Erfahrungen zu sammeln. Ich bin gespannt auf Ihre Rückmeldung und drücke Ihnen die Daumen für eine ganz tolle und intensive Zeit.

Haben Sie Fragen?
Nehmen Sie Kontakt auf