Ich liebe Kirchererbsen. Sie sind ein guter Eiweiß- und Energieträger und mit Kreativität vielfältig einsetzbar. Jedoch sollte man auf Grund Ihrer Pflanzen eigenen Abwehrmechanismen (Saponine) keinen allzu häufigen Verzehr anstreben.
Zutaten
1 Dose (à 425 ml) Kichererbsen
mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1,5 EL Öl
¼ TL gemahlener Kreuzkümmel
150g Schlagsahne
2EL Brühe
¼ TL Rosenpaprika
Pfeffer, Salz
1-2 EL (10g) Sesam
¼ – ½ Bund glatte Petersilie
evtl. 1–2 Stiele Koriander
20g weiche getrocknete Tomaten
Erbsen unter fließendem Wasser abspülen und anschließend abtropfen lassen. Knoblauch und Zwiebeln und in feine Würfelchen hacken.

Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln und den Knoblauch andünsten. Anschließend Erbsen und Kreuzkümmel zufügen. Das Wasser und die Sahne dazu gießen, aufkochen lassen und die  Brühe einrühren.  Nach Belieben mit Paprika und frischgemahlenem Pfeffer würzen. Für ca. 15 Minuten zugedeckt köcheln lassen.

Mit einem Stabmixer die Erbsen in der Brühe pürieren, und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend die Suppe für gut 6 Stunden auskühlen lassen. Am besten tags zuvor vorbereiten und dann über Nacht gut durchkühlen lassen.

In einer Pfanne den Sesam ohne Fett rösten – vorsichtig, da der Sesam schnell verbrennt. Die Kräuter verputzen, waschen und trocken schütteln. Die abgezupften Blättchen in Streifen schneiden.  Tomaten waschen und fein würfeln, und mit Sesam und Kräutern mischen.

Die kalte und durchgezogene Suppe gut durchrühren und gegebenenfalls noch einmal abschmecken. In Schälchen mit Tomaten-Kräuter-Mischung anrichten und schmecken lassen. An besonders heißen Tagen kann man die Suppe auch mit ein paar Eiswürfeln anrichten.

Guten Appetit!

Rezept Download

hier drücken!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf