Reis kann auf vielfältige Art und Weise zubereitet werden, sollte aber, ähnlich wie beim Brot, nur selten auf unserem Speiseplan landen. Das hat mit der Reaktion unseres Organismus auf die Bestandteile des Reiskorns zutun – allen voran die unserer Bauchspeicheldrüse und unseres Darm. Sie möchten darüber mehr erfahren, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.

Aber zurück zum gebratenen Spinat mit Limonenreis!

Zutaten (4 Pers)
200 g Basmati-Reis
2 g Zitronenblätter (3 Stück)
10 g Zitronengrasstengel (2 Stück)
1 Prise Meersalz
2 gehäuf. Eßl Sesam
1500 g Spinat (frisch)
5 g Knoblauch (1 Zehe)
5 g Ingwer (1 kleines Stück frischer)
2 gestr. Eßl Sesamöl
2 gestr. Eßl Miso
Basmatireis in kaltem Wasser gründlich waschen, abtropfen lassen und mit 2 1/2 Tassen frischem Wasser bedeckt aufkochen.

Zitronenblätter abspülen und sehr fein hacken. Zitronengras abspülen, Gras kleinschneiden, helle Teile mit der flachen Messerseite zerdrücken. Beides mit 1/2 TL Salz zum Reis geben. Bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten ausquellen lassen.

Sesam in einem Wok oder einer großer Pfanne ohne zusätzliches Fett anrösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Spinat gründlich verlesen, grobe Stiele abtrennen. Blätter sorgfältig waschen. Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.

Öl in einem großen Topf erhitzen. Knoblauch und Ingwer darin einige Minuten andünsten. Spinat tropfnaß zugeben und unter Rühren zusammenfallen lassen. Mit Sojabohnenpaste und Pfeffer abschmecken. Sesam zugeben. Spinat und Reis auf Tellern anrichten.

Lassen Sie es sich schmecken!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf