Trainingsimpulse durch Bergläufe

(Autor Justin Bärwaldt)

Das Bergauflaufen erfreut sich äußerster Beliebtheit bei Läufern. Vom Freizeit-Sportler bis hin zum Professionellen, sie alle berichten meist von positiven Trainingseffekten. Doch ist das Bergauflaufen tatsächlich so effektiv und zielführend, wie angenommen? Eine Annäherung.

Einige Autoren sehen im Bergauflaufen, in Verbindung mit Intervallen, lediglich eine intensivere Form des Intervalltrainings, und somit ein besonderes Ausdauertraining. Andere Autoren wiederum, sehen in jenen die Möglichkeit, die Kraftausdauer zu steigern.

Interessant ist jedoch, dass das Bergauflaufen, vor allem von Freizeit-Sportlern genutzt wird, um die Ausdauer für die flache Ebene zu trainieren. Das Problem ist jedoch, dass beim Bergauflaufen die Muskulatur anders, beziehungsweise andere Muskeln aktiviert werden, als beim Laufen im Flachen. So zeigt zwar der Oberschenkelstrecker beim Bergauflaufen eine stärkere Aktivierung, welche im Übrigen gut dabei zu spüren ist, jedoch wird er anders aktiviert, als beim Laufen im Flachen, weshalb der Trainingseffekt zu Nichte gemacht wird. Insofern eignet sich das Bergauflaufen nicht, um die Kraft in den Oberschenkel, besser formuliert, in den Beinen zu trainieren, was auch daran liegt, dass die Kraft, die aufgebracht werden muss, um sich abzudrücken, zu gering ist, als dass man von einem Krafttraining im herkömmlichen Sinne sprechen kann. Hierfür empfiehlt das Sportmagazin „trainingsworld – Sportexperten Report“, man solle das Krafttraining lieber gesondert angehen, beispielsweise in Krafträumen oder durch Kniebeugen, da dies effektiver und zielführender sei, bezüglich des Laufens auf flacher Ebene.

Abzusprechen ist dem Berglaufen jedoch nicht der Trainingseffektiv, des Laufen in den Bergen. Wer also einen Wettkampf vor sich hat, in dessen Laufstrecke bergige Abschnitte vorkommen, der ist dazu angehalten, das Laufen in den Bergen für sich als Vorbereitung zu nutzen, da die Koordination sowohl für das Bergauflaufen, als auch für das Bergablaufen verbessert wird. Eignen tut sich das Bergauflaufen natürlich ebenfalls für die Veränderung des eigenen Trainingsplans, um ihn abwechslungsreicher zu gestalten. Einen positiven Trainingseffekt, bezüglich des Laufen in der Ebene sollte man jedoch nicht davon erwarten.

Sie sind daran interessiert Ihr Training durch solche und ähnliche Impulse anzureichen und darüber Ihre Leistungsfähigkeit zu optimieren?

Gern stehe ich Ihnen mit meiner Erfahrung und meinem Wissen beratend zur Seite.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf