Eine körperliche Stressreaktion umfasst eine Vielzahl von neurohumoralen und vegetativ-physiologischen Prozessen, die in Summe zu einer körperlichen Aktivierung und Energiemobilisierung führen.

Die Stressreaktion hat ihren Sinn. Sie bereitet den Organismus in kürzester Zeit darauf vor auf eine drohende Gefahr in angemessener Weise zu reagieren. Kampf- und oder Fluchtreaktion. Alle dafür notwendigen Systeme, z.B. verstärkte Durchblutung relevanter Areale, erhöhter Blutdruck, schnellere Atemfrequenz, werden vorbereitet um adäquat reagieren zu können. Die für die Gefahrensituation weniger relevanten Systeme werden statt dessen runtergefahren. Dazu zählen z.B.  Hemmung der Verdauung, Verminderung der Genitaldurchblutung und reduzierter Speichelfluss. In der heutigen Zeit ist es uns nicht mehr möglich angemessen diese angestaute Energie abzubauen.

Chronischer Stress sorgt somit für eine dauerhafte Irritation des Organismus. Kein Wunder also, dass sich Magen-Darm-Leiden, permanente Infektanfälligkeit und Schlafstörung, um nur einige zu nennen, signifikant häufen.

Sehen Sie in der Abbildung die wichtigsten Auswirkungen der Stressreaktion auf unseren Körper.