Effizientes Training mit wenigen Übungen.

Die Vorteile des Slingtrainings, hier in diesem Fall mit dem aeroSling® ELITE, liegen nach wie vor Klar auf der Hand – Instabilität fordert Anpassung, vorallem in der Körpermitte – der Rumpfmuskulatur. Die hier zusammengestellten Übungen, besteht aus einer Stützposition, einem Crunch und einem Pushup, fordern die Rumpfmuskulatur auf einem Höchstmaß heraus.

Nachdem der aeroSling® ELITE befestigt wurde, begeben wir uns in die Ausgangsposition, den Stütz. Dabei ist darauf zu achten, dass der Körper in seiner Mitte nicht druchhängt. Bauchnabel bis zur Wirbelsäule reinziehen und Spannung auf den ganzen Körper bringen.

Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Slingtrainer

Slingtrainer für eine kräftige Rumpfmuskulatur

Nun werden die Knie, leicht angewinkelt, in Richtung Brustkorb herangezogen. Die Körpermitte “wandert” dabei gen Himmel. Beim ranziehen wird ausgeatmet. Nachdem der maximale Punkt erreicht wurde begeben wir uns wieder in die Stützposition. Jetzt folgt der Pushup, oder auch Liegestütz genannt. Dabei bringen wir die Brust bis auf den Boden, ohne dabei die gesamte Körperspannung zu vernachlässigen. Unten angekommen drücken wir uns kraftvoll wieder in die Ausgangsposition, den Stütz, und beginnen von vorn.

Je nach individueller Leistungsfähigkeit sollte der Übungskomplex wiederholt werden. 2-4 Durchgänge a jeweils 10-20 Wiederholungen stellen ein solides Kurzworkout dar. Wenn der Übungskomplex keine körperliche Herausforderung mehr darstellt, wird es Zeit die Übungen zu variieren. Das könnten beispielsweise ein Handversatz bei den Pushups sein, oder ein seitliches “heran-crunchen” der Knie. Entscheidend ist, dass wir unserem Körper Abwechslung bieten, denn nur so ist er “gezwungen” sich den Veränderungen anzupassen.