Monthly Archives: July 2017

Gedanken tanken. Mein Impuls zum Wochenstart. Selbstwert. Selbstliebe.

Vor kurzem habe ich ein spannendes Buch von Maike Maja Nowak “Abenteuer Vertrauen – Vollkommen aber nicht perfekt” gelesen.Vielen Dank an der Stelle noch einmal für das großartige Geschenk, lieber Sven!

Viele Passagen erinnern mich dabei an meine tägliche Arbeit mit meinen Klienten.

Es sind Glaubenssätze und Werte, in frühen Tagen verankert und das jeweilige Leben bestimmend – leider nicht immer zum Positiven. Hinzukommen Erwartungshaltungen der Eltern, offen oder versteckt kommuniziert, die dann meine Klienten davon abhalten zu tun, was sie von Herzen möchten – was ihrer Seele in Balance brächte.
Sei es, eine Tauch- oder Fallschrimsprungschule in einem fernen Land eröffnen und leiten zu wollen, Kunst zu studieren an Stelle von BWL oder Jura, uvm. Kurzum nur glücklich und zufrieden sein wollen, mit sich und der Welt im Reinen sein. Ein kleiner Anspruch und dennoch so schwierig in der Umsetzung.

Wie Don Quijote kämpfen Sie dabei wie gegen die Windmühlen der Glaubenssätze und Werte, ohne ihnen beikommen zu können – so hat es oftmals den Anschein.

Oft kommen wir in der Zusammenarbeit über die Bewegung zum eigentlichen Kernthema der Betreuung, um nachhaltig an Wohlbefinden und einer stabilen Gesundheit arbeiten zu können.

Wenn wir uns dann behutsam dem “Kern” nähern stolpern wir nicht selten über folgende Ausgangssituation:

Ich bin mit dem Gefühl aufgewachsen, mich perfektionieren zu müssen, weil ich nicht in dem willkommen geheißen und ermutigt wurde, was ich tatsächlich bin. Diese Idee, nicht zu genügen, können nur wir Menschen uns gegenseitig vermitteln.

(Maike Maja Nowak)

Ein heftiger und in der Seele schmerzender Satz, wenn ihn jemand so ausspricht und wirken lässt. Aber dieser Schmerz kann heilen, wenn man es zulässt, wenn man bereit ist sich ihm und dem dahinterstehenden Thema zu stellen.
Meiner Erfahrung nach ist es wichtig zu verstehen, dass nichts in Stein gemeißelt ist. Sind wir uns erst einmal klar über unser eigenes Wertesystem, können angenommene Werte und  Glaubenssätze kritisch hinterfragt und neutralisiert werden. Sicher, das braucht Zeit und noch mehr Geduld – vorallem mit sich selbst.

Wir erfüllen oft nicht die Anforderungen unseres modernen Lebens und sind dennoch vollkommene Wese, solange wir im Einklang mit unserer Natur stehen.

(Maike Maja Nowak)

Positive Glaubenssätze 

Es wird also Zeit die Programmierung zu verändern! Durch aktives Handeln, durch regelmäßiges Üben können Sie positive Glaubenssätze implementieren.

Das Ziel darf sein, überwiegend positiv orientierte Glaubenssätze zu nutzen, um so ein erfülltes Leben entwickeln zu können und damit eine nachhaltig stabile Gesundheit anzustreben.

Nachfolgend eine Liste einiger positiver Glaubenssätze:

  • Ich bin in Ordnung so wie ich bin.
  • Alles was mir passiert, sind wertvolle Erfahrungen und dient meiner (Weiter)Entwicklung.
  • ICH lenke meine Gedanken.
  • Das Leben ist gut.
  • Alles Gute kommt zu mir.
  • RIchte ich mich positiv aus, dann bringt das Universum / die Welt alles Gute zu mir zurück.
  • Ich bin wertvoll.
  • Erfolg gehört als fester Bestandteil zu meinem Leben.
  • Das Leben liebt mich und ist mir wohlgesonnen.
  • Ich liebe mich.
  • Selbstwert!
  • Ich bin dessen würdig was mir zugetragen wird oder was das Leben mir bereit hält.
  • Ich kann mich akzeptieren.
  • u.v.m.

Versuchen Sie es einmal selber. Was sind Ihre Glaubenssätze, was wurde Ihnen mitgegeben – von zu Hause oder dem Umfeld? Und wie könnten diese Glaubenssätze umformuliert werden?

Haben Sie Fragen?
Nehmen Sie Kontakt auf

Avocado-Eier mit gebratenem Radicchio und Blutorange

Dieses Rezept bringt unterschiedlichste Geschmäcker gepaart mit vielen gesunden Wirkstoffen auf eine köstliche Art und Weise zusammen. Und der große Vorteil wie ich finde liegt neben einer raschen Zubereitung in der Einfachheit des Gerichts. Aber sehen Sie selbst und lassen sich überraschen.

Zutaten (4 Pers.)
4 reife Avocados
8 Bio-Eier
1 mittelgroßer Radicchio-Kopf
2 Blutorangen
1 mittelgroße rote Zwiebel
1 paar Stängel Koriander
1 paar Stängel Petersilie
Olivenöl
Weißweinessig
Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Heizen Sie den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vor.

In der Zwischenzeit halbieren Sie die Avocados, entfernen die Kerne und holen mit einem Esslöffel etwas Fruchtfleisch (welches Sie dann grob hacken) aus der Mitte heraus, damit die Eier dort ausreichend Platz finden. Beträufeln Sie die Avocadohälften, und das grob gehackte Fruchtfleisch mit dem Zitronensaft.

Die Avocadohälften legen Sie auf ein Backblech. Damit die Avocados waagerecht liegen können Sie Muffinförmchen oder Metallringe (Anrichteringe) verwenden.

Schlagen Sie die Eier auf und geben Sie in jede Avocadohälfte ein Ei. Backen Sie Eier und Avocados in ca. 20 Minuten aus.

Vermengen Sie Senf, mit Olivenöl und dem entnommenen Avocadofleisch. Blutorange und Zwiebel jeweils schälen und in feine Scheiben bzw. Ringe schneiden.

Achteln Sie den Radicchio-Kopf, erhitzen etwas Olivenöl in einer Pfanne und braten den Salat jeweils auf den beiden Schnittflächen.

Richten Sie auf einem tiefen Teller zuerst Radicchio, dann den Mix aus Avocado, Zwiebel und Blutorange und toppen alles mit den Avocadohälften.

Lassen Sie es sich schmecken!

Haben Sie Fragen?
Nehmen Sie Kontakt auf

Mango-Melone-Papaya Salat erfrischender Vinaigrette

Auch wenn der Sommer sich hin und wieder von seiner feuchten Seite zeigt, so gibt es doch ausreichend heiße Tage an denen eine erfrischende Köstlichkeit genau das richtige ist. Und ich meine mit dem Mango-Melonen-Papaya-Salat gelingt genau das!

Zutaten (3-4 Pers.)
½ reife Wassermelone
2 reife Mangos
1 reife Papaya
½ Orange
10 Blätter Minze
2cm geschälter Ingwer

Zuerst werden Melone, Mango und Papaya in gleichmäßig große Würfel geschnitten und in eine Schüssel gegeben.

Dann pressen Sie den Saft der halben Orange in einen Messbecher  und geben die gewaschenen Minzblätter hinzu. Reiben Sie den Ingwer mit einer guten Reibe und geben ihn ebenfalls in den Becher. Mit einem “Zauberstab” wird nun alles gemixt, bis sich das Minzgrün gleichmäßig verteilt hat. Kosten Sie und geben die eine oder andere Zutat nach, wenn Sie meinen!

Geben Sie die Vinaigrette über das gewürfelte Obst und mengen alles behutsam durch. Stellen Sie den Mango-Melonen-Papaya-Salat im Kühlschrank kalt, denn frisch gekühlt schmeckt er am besten!

Lassen Sie es sich schmecken!

Haben Sie Fragen?
Nehmen Sie Kontakt auf