Monthly Archives: September 2013

40. BMW-Berlin-Marathon

1. Erkältung, Fieber und Wettkampf! – STOP die Gesundheit geht vor! Es wird nichts riskiert!

2. Erkrankungen – Abklärung ratsam – wer krank an den Start geht riskiert nicht nur die Gesundheit sondern auch sein Leben. Sprechen Sie vorher unbedingt mit Ihrem sollten akute oder gar chronische Erkrankungen vorliegen!

3. Ärger mit den Knochen? Spontan kommen Orthopädische Probleme eher selten, denn sie sind meist ein schleichender Prozess. Holen Sie sich auch hier ärztlichen Rat.

4. Vorerkrankungen gehören auf die Rückseite der Startnummer – im Notfall hilft das  einem Ersthelfern oder den Rettungskräften.

5. Medizinische Versorgungspunkte an der Strecke – „markieren Sie nicht den Helden! An der Strecke ist ausreichend für medizinischen gesorgt. Bitte zögern Sie daher nicht, diese Hilfe auch in Anspruch zu nehmen!

6. Schmerzmittel sind ein „NO GO“ – ein Schmerz ist ein Signal und hat seine Berechtigung – darauf sollten sie adäquat reagieren! Außerdem beeinträchtigen Schmerzmittel oftmals die Funktion der Nieren, und können zusammen mit den Marathonbelastungen zum Kollaps führen!

7. Niemals neue Sportbekleidung/Laufschuhe – am Wettkampftage sollten Sie nur  bereits im Training getestete Bekleidung und Schuhe tragen, alles andere ist ein viel zu großes Risiko. Bei der Wahl der richtigen Kleidung berücksichtigen Sie den Wetterbericht vor Ort!

8. Die empfindlichen Stellen – Reibung über 42km kann SEHR unangenehm werden. Sorgen Sie bitte entsprechend vor und kleben empfindliche Stellen (Brustwarzen) ab, bzw. schmieren  entsprechende Bereiche (z.B. Innenschenkel, Zehen und Achsel) mit Hirschtalk ein.

9. Ernährung! – auch beim Essen sollten Sie auf Experimente verzichten. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, dass gilt auch für Ihren Magen. Testen Sie in den letzten 2 Wochen vor dem Marathon nichts Neues. Und für den Wettkampfmorgen gilt: leichtes wie Toast und Honig, oder auch nur eine Banane.

10. Trinken nicht vergessen! – Eine pauschale Angabe über die Trinkmenge möchte ich nicht machen, aber Ihnen eine einfach Kontrollmöglichkeit mit auf den Weg geben. Ihr Urin sollte möglichst klar und geruchsneutral sein. Alles was in Richtung „naturtrüber Apfelsaft“ aussieht, da ist die Flüssigkeitsaufnahme deutlich zu niedrig!
An der Laufstrecke selber lassen Sie bitte keinen Versorgungsstand aus, denn Ihr Körper braucht die Flüssigkeit. Sind Sie unterversorgt, drohen Kämpfe und eventuell das vorzeitige aus!

11. Ihr Wettkampftempo – jeder Marathonläufer hat eine Wunschzeit, diese sollte jedoch realistisch sein. Ihr Training haben Sie darauf ausgerichtet, vermeiden Sie also innerhalb des Wettkampfes sich von anderen Läufern zu einem höheren Tempo verleiten zu lassen. Auch die Zwischensprints kosten mehr Kraft als dass sie Ihnen etwas bringen.

12. Probleme beim Marathon – wenn es auf der Strecke doch einmal anders kommt als geplant, dann bleiben Sie nicht abrupt stehen, sondern gehen an die Seite der Strecke und laufen locker aus. Suchen Sie zur Not einen Erste-Hilfe-Posten auf und lassen sich helfen. Ganz wichtig: die Gesundheit geht vor!

13. Endspurt unnötig  – außer Sie sind ein Profi. Ansonsten lassen Sie besser die Finger davon. Sie haben Ihrem Körper bereits viel abverlangt und ein Endspurt wird Ihnen nicht viel bringen.

14. Hinter dem Ziel – Es ist geschafft, Gratulation, aber bleiben Sie bitte nicht unmittelbar stehen sondern traben ein wenig aus. Damit unterstützen Sie Ihren Kreislauf – ein abruptes Stehenbleiben könnte Ihnen nicht bekommen. Und außerdem stehen Sie sonst ggfls. anderen Teilnehmen im Wege.

15. Geschafft – Sie Held!!! Sorgen Sie im Anschluss für ausreichend Erholung. Ein schönes Bad, eine warme Dusche. Ihre geplagte Muskulatur wird es Ihnen danken. Essen Sie ein leichtes Gericht und trinken Sie über den Tag verteilt.

Sie Sind ein Finisher – lassen Sie es sich gut gehen!!!

Sie möchten 2014 Ihren ersten Marathon laufen, oder den von 2013 verbessern!? Gern stehe ich Ihnen mit meiner 15 jährigen Erfahrung als Personal Trainer und Gesundheitscoach zur Verfügung.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Schwimmen – mit kraftvoller Leichtigkeit durchs Wasser

Schwimmen ist für mich eine der faszinierendsten Sportarten. Mit kraftvoller Leichtigkeit durchs Wasser schweben – wenn man es denn kann – hat etwas beruhigendes, etwas meditatives. Dabei ist es egal ob es sich um Brustschwimmen, Delfin, Rückenschwimmen oder Freistil handelt. Spüren, wie jede Bewegung einen Stück für Stück voranbringt ohne wirklich anstrengend zu sein.

Für den einen ist es bloßes „Kacheln zählen“, und für den anderen eine Oase der Ruhe – so auch für mich.

Ich schwimme seit ich 3 Jahre alt bin, und habe bis heute die Leidenschaft daran nicht verloren. Es wird daher wohl nicht verwundern, wenn ich sage, dass ich mich über jeden neuen Schützling freue, der innerhalb unserer Zusammenarbeit Kontakt mit dem Wasser haben möchte. Sei es, um Techniken zu erlernen, zu optimieren, abzunehmen oder sich einfach nur wohl in seinem Körper zu fühlen.

Mein ältester Schützling (80J.) spricht, wenn wir unsere gemeinsame Trainingseinheit haben,  bei  seinen Altersgenossen von Treibholz und Krampfadergeschwader – das zaubert mir stets ein Lächeln auf die Lippen. Hinzugefügt sei, dass er in seinem stolzen Alter die 1.000m in gut 30min schwimmt, und das auch nur, weil ich ihn am Beckenrand durch meine sinnigen Kommentare vom Schwimmen abhalte, sonst wäre er wohl noch schneller.
Er ist seit 2006 in meiner Obhut und musste/wollte, auf Grund einer Hüftplastik (künstliches Hüftgelenk), mit über Mitte 70 das Kraulen erlernen – er wollte den Schwimmsport einfach nicht aufgeben.
Er sagte auch einmal zu mir, dass wenn er die anderen Schwimmer im Becken betrachtet, er sich wundere wie viele das Wasser als Feind, und nicht als Freund ansehen. Und recht hat er, denn schaut man einmal genauer hin, dann sieht man viele Menschen, die sich durchs Wasser arbeiten anstatt zu gleiten.

Sich, die Bewegung und das Wasser zu spüren, ist für viele nicht immer einfach. Gerade Männer haben anfänglich ihre Schwierigkeiten sich wahrzunehmen und dies dann auch noch zu artikulieren. Wer sich aber darauf einlässt, der hat viel Freude im Wasser und verbessert nachhaltig seine  Schwimmtechnik. Das ist versprochen und garantiert!

Aktuell habe ich das große Glück vier Schützlinge beim Schwimmen unterstützen zu können – da ist jede Trainingseinheit eine riesen Freude für mich.
Spannend ist, dass ich z.Z. in einem Schwimmbad coache, in dem ich als kleiner Zwerg selber das Schwimmen erlernt habe. Eines der schönsten Schwimmbäder, die wir in Berlin haben. Aber sehen Sie selbst.

Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Schwimm Coach

Sie können mir glauben, dass wenn ich morgens mit meinem Schützling in das dampfende Wasser eintauche, Energien frei werden, die für den ganzen Tag ausreichen.

Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | Schwimm Coach

Nun ist das Personal Training, oder ein Personal Trainer nicht immer eine Option für jeden Sportler, und das Internet ist voll von teils erschreckendem Lehrangeboten. Eine recht interessante Alternative bietet hier jedoch der Kraulkraftverstärker von B-Lizenz-Trainer Jens aus Hamburg.
Sein Kurs ist verständlich und nachvollziehbar aufgebaut, und durch Videosequenzen unterstützt. Der Kraulkraftverstärker ersetzt sicherlich nicht das geschulte Auge vom Beckenrand, ist aber für diejenigen, die bereits „Kontakt“ zum Wasser und dem Schwimmsport haben, eine sinnvolle und empfehlenswerte Alternative zum Personal Trainer.

Sie haben Fragen, möchten an Ihrer Schwimmtechnik arbeiten oder gar das Schwimmen als einer der schönsten Sportarten für sich entdecken? Gern stehe ich Ihnen dabei mit meiner 15 jährigen Erfahrung und meiner großen Leidenschaft zum Schwimmsport mit Rat und Tat zur Verfügung.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf

Kraulkraftverstärker – Schneller geht’s immer!

Der Kraulkraftverstärker

Wer wünscht es sich nicht, mit Freude und wenig Anstrengung durch das Wasser gleiten zu können. Ein eleganter und kraftvoller Schwimmer zu sein wie Michael Phelps. Doch oft scheitert es einfach am Grundverständnis der Schwimmtechnik, fehlender Wahrnehmung und nicht zu Letzt an der fehlenden Rückmeldung von extern.

Dabei sind weder Brustschwimmen noch Freistil wirklich schwer zu erlernen.

Zahlreiche Angebot im Internet, wie man was, wie und richtig erlernen kann, gibt es viele. Da muss man nur einmal bei Youtube die entsprechenden Keywords eingeben und bekommt eine ellenlange Liste mit Lehrmaterial. Aber weniges davon ist sinnvoll noch zielführend. Der Suchende ist hilflos und wird im Zweifelsfall den Spaß am Schwimmen verlieren, kommt er mit seinen Bemühungen nicht voran.

Bei den Online-Angeboten mangelt es oftmals einfach an einem vernünftigen didaktischen Faden. Einem sinnvollen Aufbau eines Kurses, einer Trainingseinheit.

Bei meinen Recherchen im Internet bin ich auf den Kraulkraftverstärker von B-Lizenz-Trainer Jens aus Hamburg gestoßen,  und habe ihn mir in Ruhe angeschaut. Mit meinen 15 Jahren Berufserfahrungen, als Personal Trainer in Berlin, diversen Schwimmwettkämpfen und Triathlon-Teilnahmen, kann ich mit Fug und Recht behaupten, ihm ist ein gutes Kursangebot gelungen – und das zu einem fairen Preis.

Sicherlich, und das sei vorweg geschickt, kann ein Online-Kurs (oder Buch, bzw. Video) niemals den erfahrenen Blick vom Beckenrand – also das direkte Feedback – ersetzen. Jedoch ist es eine sehr gute Alternative für diejenigen, die an Ihrer Technik arbeiten wollen, sich einen Personal Trainer aber nicht leisten können oder wollen.

Der 10teilige Kurs ist didaktisch nachvollziehbar aufgebaut, und führt den Übenden sukzessive  hin zu einer Technik und Leistungsverbesserung.  Es werden elementare Themen wie „Wasser fassen“, „Richtiger Eintauchpunkt“, „Überwasserphase“ und „Atmung & Kopfhaltung“ behandelt und optimiert.

Im 10-teiligen Online-Kurs “Der Kraulkraftverstärker“ erwarten Sie folgende Inhalte:

  • umfangreiche Analysen und Korrekturübungen der 3 größten Fehlern
  • 7 unnötige Energiefresser, die Sie bei einem Großteil der Schwimmer entdecken können
  • Verständliches und nachvollziehbares Videomaterial und gute Erklärungen
  • über 30 Übungen, um fehlerhafte Techniken nachhaltig abzustellen
  • für jeden Kursteil gibt es einen Trainingsplan
  • und zusätzliche umfassendes Bonus-Material
Die Inhalte des gesamten Kurses sehen Sie auf einen Blick: Kraulkraftverstärker im Überblick

Damit Sie sich einen Überblick über die Qualität des Lehrmaterials verschaffen können, gibt Ihnen der Kraulkraftverstärker einen Input aus 3 Gratis-Tipps

Sie sind an dem Kurs interessiert und möchten an Ihrer Technik arbeiten! Dann schauen Sie sich das Angebot einfach an:

10teiliger Kraulkraftverstärker Kurs

Sie haben Fragen oder Beratungsbedarf? Gern stehe ich Ihnen mit meinem Wissen und meiner Erfahrung beratend zur Seite.

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf