10 gesunde und leckere grüne Smoothie Rezepte für jeden Tag!
Lange gibt es sich schon, die köstlich gesunden Smoothies. In den unterschiedlichesten Farben und den unterschiedlichsten Geschmäckern. Rübergeschwappt wie so oft über den großen Teich erfreuen sie sich nach wie vor größter Beliebtheit. Grüne Smoothies – das flüssige Gold aus Früchten und Gemüse – schnell in der Zubereitung, lecker im Geschmack und gesund für den Körper!

Aber halt! Wichtig bei den Smoothies ist eines zu beachten – Sie nehmen hoch konzentriert Energie zu sich! Pürierte Banane, Avocado oder ähnliches sind wahre Energiebomben. Und 500ml Flüssigkeit sind schnell hinuntergestürzt. Versuchen Sie die gleiche Menge an Obst und Früchten, nebst weiteren Zutaten in Ruhe zu essen! Sie werden sehen, die Sättigung tritt relativ schnell ein. Also Obacht!

Nehmen wir also den erhobenen Zeigefinger wieder herunter und widmen uns dem eigentlichen Thema 10 grüne Smoothies – leckere und gesunde Rezepte für jeden Tag!

Wichtige Zutaten für einen leckeren und gesunden grünen Smoothie!
Damit Sie sich leckere und gesunde grüne Smoothies zubereiten können, macht es Sinn einen gewissen Vorrat an bestimmten und immer benötigten Zutaten vorrätig zu haben.

Jedoch sollten die frischen Zutaten auch stets frisch vorliegen und nicht ewig in Ihrer Küche lagern, denn das macht Sie nicht wirklich besser.

Sie verfügen über die Möglichkeit eines Gartens, oder ausreichend großen Balkons? Perfekt, dann bauen Sie sich doch einige essentielle Kräuter selber an. So können Sie darauf zugreifen wann immer Sie wollen.

Personal Trainer Berlin | Torsten Fleischer | gesunde Kräuter
Nachfolgend nur einige der gängigen Küchenkräuter. Ihre Anzahl erstreckt sich weit über die Hunderte!
Basilikum

Basilikum wirkt vielschichtig. Er hat einen positiven Einfluss auf die Verdauungsorgane und kann zudem beruhigend auf die Nerven wirken. Auch soll er bei Migräne und in der Frauenheilkunde gute Dienste erweisen.

Heilwirkung: antibakteriell, beruhigend, Blähungen, darmreinigend, Darminfektionen, Fieber, harntreibend, krampflösend, Magenschwäche, Magenkrämpfe, schleimlösend, schmerzstillend, schweisstreibend, tonisierend, Verstopfung

Dill

Dill wirkt ähnlich wie sein “Bruder” Fenchel. Er begünstigt die Milchförderung und lindert Blähungen bei Säuglingen.

Heilwirkung: Appetitlosigkeit, Blähungen, Gebärmutterkrämpfe, Geschwüre, Hämorrhoiden, Magenbeschwerden, Menstruationsbeschwerden, Milchfördernd, Schlaflosigkeit

Estragon

Der Estragon ist nicht nur kräftig in der Küche sondern stärkt auch die Verdauungsorgane, und nimmt somit auch einen positiven Einfluss auf die Stärkung des Immunsystems.

Heilwirkung: Appetitlosigkeit, Blähungen, beruhigend, Fieber, harntreibend, Husten, Magenschwäche, Rekonvaleszenz, schmerzstillend, Schluckauf, Übelkeit

Kresse

Kresse ist schnell wachsend und damit recht gut in der Küche verfügbar. Sie ist reich an Vitamin C und Senfölglykoside – das verleiht ihr den leicht scharfen Geschmack. Das macht sie auch antioxidativ.

Heilwirkung: anregend, Appetitlosigkeit, Asthma, Frühjahrsmüdigkeit, harntreibend, Verstopfung

Petersilie

Das Kraut der deutschen Küche. Sie ist reich an Vitamin C, unterstützt die Verdauung und wirkt harntreibend. Weiterhin wirkt sie positive auf Blase und Niere.

Heilwirkung: harntreibend, krampflösend, schleimlösend, tonisierend

Pfefferminze

Frisch im Tee, mit Erdbeeren als Pesto oder frisch auf einem knackigen Salat. Vielseitig einsetzbar ist das tolle Kraut! Ihre Hauptanwendung findet die Pfefferminze bei Verdauungsproblemen. Sei es zur Beruhigung der Körpermitte  (Blähungen) oder bei Appetitlositkeit. Gut bekannt ist sie uns natürlich auch bei Erkältung.

Heilwirkung: antibakteriell, beruhigend, antientzündlich, entzündungswidrig, galletreibend, krampflösend, keimtötend, schmerzstillend

Rosmarin

Seine ätherischen Öle sind nicht nur in der mediterranen Küche passend, sondern auch im Bereich der körperlichen Heilung mehr als hilfreich. So hat der Rosmarin einen positiven Einfluss bei Bluthochdruck.

Heilwirkung: Atembeschwerden, Appetitlosigkeit, anregend, antibakteriell, Blähungen, Durchfall, entspannend, entzündungshemmend, krampflösend, pilztötend, schmerzstillend, Verdauungsstörungen

Umgang mit Wildkräutern:

  • Verwenden Sie nur die Wildkräuter, die Sie auch sicher bestimmen können! Sollte es Ihnen hier an Erfahrung mangeln, dann empfehle ich Ihnen einen Kurs bei einer „Kräuter-Hexe“
  • Bedenken Sie, weniger ist mehr! Wildkräuter sind hochpotente Heilpflanzen, eine Handvoll täglich ist ausreichend.
  • Wichtig ist eine ausreichend gesicherte Abwechslung zwischen den Wildkräutern.
  • Lagern Sie die Wildkräuter, eingewickelt in einem feuchten Küchentuch im Kühlschrank – so können Sie sie einige Tage lagern.
10 Rezepte für leckere und gesunde grüne Smoothies
  • Der Klassiker

    1 Handvoll Spinat
    1 Apfel mit Schale
    1 Banane (ohne Schale)
    1/4 Avocado (ohne Schale, ohne Kern)
    Saft einer Orange
    3 Msp. Ingwer mit Schale
    ca. 200 ml Wasser
    ergibt ca. 700 ml
  • ManGOLD

    3 große Blätter Mangold (ohne Stiel)
    300 g Mangostücke (geschält, ohne Kern)
    1 Banane (ohne Schale)
    1 Maracuja (Fruchtfleisch)
    150 ml Wasser
    ergibt ca. 600 ml
  • Karibik

    1 Römersalatherz
    2 Orangen (ohne Schale)
    1 Scheibe Ananas (ca. 3-4 cm ohne Schale )
    100 ml Wasser
    ergibt ca. 700 ml
  • ZimtGRÜN

    2 Handvoll Postelein oder Spinat
    2 Orange (ohne Schale)
    1 Apfel
    1 Dattel (ohne Stein)
    3 Msp. Ingwer mit Schale
    1 Msp. Zimt
    100 ml Wasser
    ergibt ca. 650 ml
  • SüßesGRÜN

    2 Handvoll Spinat
    1/2 Avocado (ohne Schale, ohne Kern)
    1 große Handvoll Weintrauben
    2 grüne Kiwis (ohne Schale)
    1 Apfel
    1/4 Limette (mit Schale wegen der Bitterstoffe)
    Saft einer Orange
    ca. 300 ml Wasser
    ergibt ca. 500ml
  • IceGREEN

    3 Handvoll Salat der (saisonal mit sattgrüner Farbe)
    1/3 mittelgroße Wassermelone (ohne Schale)
    1 kleine reife Banane
    Saft einer halben Zitrone
    Wasser ca. 300 ml
    Eiswürfel nach Belieben
    ergibt ca. 600 ml
  • HerbstGRÜN

    3 Handvoll Feldsalat
    ein paar Blätter Spinat
    1 reife Birne
    2 süße Äpfel
    1 fingerdickes Stück Ingwer
    Saft einer 1/4 Zitrone
    Zitronenschale nach Geschmack
    1/4 TL Himalayasalz
    Wasser nach Belieben
    ergibt ca. 500 ml
  • CooleGurke

    1/2 Gurke
    1 Avocado
    1/2 Kopfsalat
    250 ml Wasser
    ergibt ca. 400 ml
  • SlimGREEN

    1 mittelgroße Banane (ohne Schale)
    125g Himbeeren (außerhalb der Saison TK-Ware)
    150g frischer Babyspinat (TK-Ware wenn nicht frisch)
    2 TLChiasamen (mindestens 20-25 Minuten eingeweicht)
    150ml Wasser
    ergibt ca. 600 ml
  • SlimGREEN

    1 mittelgroße Banane (ohne Schale)
    125g Himbeeren (außerhalb der Saison TK-Ware)
    150g frischer Babyspinat (TK-Ware wenn nicht frisch)
    2 TLChiasamen (mindestens 20-25 Minuten eingeweicht)
    150ml Wasser
    ergibt ca. 600 ml
  • NessenGRÜN

    4-5 Taubnesseln
    2 Handvoll Mangold (alternativ Spinat)
    2 EL frischer Koriander
    1 cm Chilischote (frisch)
    ½ Avocado (ohne Schale, ohne Kern)
    2 kleine Äpfel
    2 Maracujas (Fruchtfleisch)
    ¼ Zitrone (komplett)
    Saft einer Orange
    Wasser nach Geschmack
    ergibt ca. 600 ml

Tipp
Smoothies für jeden Tag

Ich hoffe Sie haben das eine oder andere leckere Rezept für sich finden können. Smoothies können beliebig variiert werden – letzlich entscheidet oftmals der eigene Geschmack dabei. Nichts desto trotz macht es Sinn, und kann einer stabilen und nachhaltigen Gesundheit nur nützlich sein, wenn man über die einzelnen Bestandteile und Wirkstoffe der Smoothie-Zutaten ein wenig bescheid weiß.

Hierzu möchte ich Ihnen gerne meinen Beitrag “Nahrung als Medizin – Zusammenfassung” empfehlen!

Haben Sie Fragen?

Nehmen Sie Kontakt auf